https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/florida-statt-karibik-touristen-erhalten-entschaedigung-15613736.html

Florida statt Karibik : Touristen erhalten Entschädigung

  • Aktualisiert am

Auf dem Kreuzfahrtschiff war für die Reisenden kein Platz mehr, die Mehraufwendungen für ihren Ersatztrip durch Florida wollten sie erstattet bekommen. Bild: AIDA

Im Falle einer geplatzten Karibik-Kreuzfahrt hat der Bundesgerichtshof den Klägern eine Entschädigung für die ausgefallene Reise zugesprochen. Dem vollen Reisepreis muss sie aber nicht entsprechen.

          1 Min.

          Bei einer ausgefallenen Reise muss nicht auch noch eine Entschädigung in Höhe des vollen Reisepreises fällig werden. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Dienstag im Fall einer geplatzten Karibik-Kreuzfahrt. In dem konkreten Rechtsstreit bestätigte der zuständige Senat eine Entschädigung für „nutzlos aufgewendete Urlaubstage“ in Höhe von knapp drei Viertel des Reisepreises. (Az. X ZR 94/17)

          In dem zu entscheidenden Fall hatte ein Ehepaar für den November 2015 eine zweiwöchige Kreuzfahrt in der Karibik für knapp 5000 Euro gebucht. Die Urlauber konnten die Reise allerdings nicht antreten, weil es auf dem Schiff keine Buchung für sie gab. Davon erfuhren sie erst drei Tage vor der geplanten Abfahrt. Sie entschlossen sich daraufhin kurzfristig, mit einem Mietwagen durch Florida zu fahren. Dadurch entstanden ihnen Mehrkosten von knapp 900 Euro.

          Vor Gericht machten die Kläger Entschädigung wegen Vereitelung der gebuchten Kreuzfahrt in Höhe des vollen Reispreises geltend. Sie beanspruchten zudem Ersatz für die Mehrkosten der Florida-Rundreise. Das Landgericht Köln sprach ihnen daraufhin in erster Instanz knapp 3700 Euro zu. Im Berufungsverfahren erkannte das Oberlandesgericht ihnen zudem den Ersatz der knapp 900 Euro für die Mehrkosten zu.

          Reisenden steht auch Entschädigung wegen „nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit“ zu

          Der BGH bekräftigte nun, dass Reisende bei einer vereitelten Reise neben der Erstattung des Reisepreises wegen „nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit“ auch eine angemessene Entschädigung verlangen könnten. Die Bemessung sei grundsätzlich Aufgabe des Tatrichters. Der Senat hob aber hervor, dass bei einer ausgefallenen Reise nicht stets eine Entschädigung in Höhe des vollen Reisepreises als angemessen anzusehen sei. Beim Entschädigungsanspruch gehe es nicht um eine „zweite Rückerstattung“ des Preises.

          Der für Reiserecht zuständige Zivilsenat des BGH sah deshalb keine Rechtsfehler darin, die Entschädigung wie das Landgericht mit rund 73 Prozent des Reisepreises zu bemessen. Den Ersatz der Mehrkosten wies der Senat ab. Wenn die Reise insgesamt vereitelt worden sei, könnten die Aufwendungen für die Florida-Reise nicht gleichzeitig eine Abhilfe wegen eines Mangels der Reiseleistung darstellen.

          Weitere Themen

          Geldpolitik bedarf der Bescheidenheit

          Inflation : Geldpolitik bedarf der Bescheidenheit

          „Wir verstehen jetzt, warum wir wenig von Inflation verstehen“, meint Fed-Chef Jerome Powell. EZB-Präsidentin Lagarde schätzt die Lage ähnlich ein: Geldpolitik sei keine reine Wissenschaft, sondern auch Kunst.

          Topmeldungen

          Satellitenaufnahme der Schlangeninsel vom 21. Juni.

          Ukraine-Liveblog : Russische Armee verkündet Rückzug von ukrainischer Schlangeninsel

          Parlament in Moskau billigt schärferes Gesetz gegen ausländische Medien +++ Moskau: Mehr als 6000 ukrainische Kriegsgefangene in Russland +++ Moskau spricht nach ukrainischem Artillerieangriff von „Geste guten Willens“ +++ alle Entwicklungen im Liveblog
          „Komplette Ablehnung von Bitcoin in El Salvador“: Demonstration gegen den Bitcoin in San Salvador

          Unsichere Anlage : Nicht vom Bitcoin narren lassen!

          Die Verheißungen der populärsten Krypto-Anlage sind unerfüllbar, seine Makel werden unterschätzt. Warum der Bitcoin mehr Spuk als Spielerei ist und auch in der Nachhaltigkeit versagt. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.