https://www.faz.net/-hbv-9fzzy

Tankstellen : Benzinpreis auf Rekordniveau

Dieser Spaß wird teurer. Bild: dpa

Das Tanken wird in Deutschland derzeit teurer und teurer. Aber damit nicht genug: Auch der Heizölpreis steigt.

          1 Min.

          Die Preise für Benzin und Diesel haben am Wochenende und am frühen Montagmorgen neue Höchststände erreicht; auch Heizöl ist abermals teuer geworden. Hintergrund sind offenbar weiterhin die höheren Transportkosten und Engpässe durch das Niedrigwasser des Rheins und seiner Nebenflüsse. Nach Angaben der Internet-Plattform Clever-Tanken kostete ein Liter Super E10 zuletzt im Durchschnitt knapp 1,53 Euro je Liter und Diesel mehr als 1,42 Euro je Liter. Steffen Bock, Geschäftsführer von Clever-Tanken, sagte: „Seit Monaten klettern die Preise für Benzin und Diesel ohne Pause. Und kurz vor Monatsende ist schon jetzt davon auszugehen, dass der Oktober ein neues Vierjahreshoch markieren wird.“ Sowohl Super E10 als auch Diesel hätten im Oktober bis auf eine kurze Pause Anfang des Monats kontinuierlich zugelegt.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Heizöl verteuerte sich am Montag im Durchschnitt in Deutschland abermals um 0,8 Prozent auf 86,06 Euro je 100 Liter bei der Abnahme von 3000 Litern. Das Internetportal Heizoel24, an das 500 Ölhändler ihre Preise berichten, schreibt von einem „Logistikengpass“, der zwischenzeitlich „ein historisches Ausmaß“ angenommen habe. Die Freigabe von Treibstoffreserven in Deutschland habe die Preisentwicklung bislang so wenig umkehren können wie der leichte Anstieg des Wasserpegels zuletzt durch den Regen. Der kräftige Rückgang des Rohölpreises seit Anfang Oktober sei für Heizöl „leider vollends ausgefallen“.

          Weil der Transport von Öl durch den niedrigen Wasserstand so teuer geworden sei, gebe es erhebliche Preisunterschiede in Deutschland je nach Entfernung zu Häfen und Raffinerien: „Aktuell ist der Liter Heizöl in Stuttgart fast 22 Cent je Liter teurer als in Hamburg“, schreibt Heizoel24: „Selbst wenn die Preisspitze in diesen Tagen durch ist, kann es Wochen oder Monate dauern, bis sich das Preisgefüge vollständig normalisiert.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hildburghausen in Thüringen

          Corona in Ostdeutschland : Hildburghausen schließt sich ein

          Lange gab es im Osten kaum Corona-Fälle, doch nun häufen sich dort die Infektionen. Ausgerechnet während des „Lockdown light“ steigen die Zahlen teils dramatisch. Einen Landkreis in Thüringen trifft die Pandemie besonders stark.
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.