https://www.faz.net/-hbv-9gfd8

Apple und Google Pay : Für die Banken wird es eng

  • -Aktualisiert am

Die Internetgiganten machen mit ihren mobilen Bezahlangeboten Nägeln mit Köpfen und hängen die traditionen Banken zunehmend ab. Der Kampf um die Kunden ist entbrannt.

          Das Tempo ist atemberaubend: In immer kürzeren Abständen verkünden die Internetgiganten ihre Pläne für Deutschland: Apple Pay, Google Pay und Paypal-Kredite, um nur die Schlagworte der vergangenen Monate zu nennen.

          Für die Banken ist das eine beunruhigende Entwicklung: Während ihre eigenen Bezahllösungen wie Paydirekt vor sich hin dümpeln oder die Sparkassen-Internetbank Yomo sich in einer jahrelangen Testphase befindet, machen sie Nägel mit Köpfen. Globale Lösungen wie Google Pay oder Apple Pay werden regionale Lösungen gegenübergestellt.

          Beispiel Sparkassen: Ihre eigene App „Mobiles Bezahlen“ lassen sich manche regionale Institute monatlich bezahlen. Ist die digitale Karte dann einmal unbeabsichtigt gesperrt, darf man zwischen 9 und 16 Uhr die Filiale aufsuchen, um sie wieder entsperren zu lassen. Wer Arbeitnehmer ist, kann sich den Weg ob dieser Öffnungszeiten direkt sparen.

          Andere Dienstleistungen wie die Sofortüberweisungen lassen sich viele Banken ebenso königlich bezahlen, obwohl sie anderswo kostenlos sind. Genau solche halbherzigen Unternehmungen führen dazu, dass es für die Geldinstitute im Kampf um die Kunden eng wird.

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Das sind die Gewinner und Verlierer

          Börsenwoche : Das sind die Gewinner und Verlierer

          Die Berichtssaison hat begonnen und ein Unternehmen nach dem anderen rückt mit schlechten Geschäftszahlen heraus. Die Stimmung an der Börse ist dahin, Anleger sollten wachsam bleiben.

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Ein Versprechen beim Gelöbnis

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verspricht nun, diese ernsthaft anzugehen – und verdient dabei Unterstützung, gerade aus der Bundeswehr.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.