https://www.faz.net/-hbv-8fxcg

Aus Müll, aber kein Schrott : Adidas will Schuhe aus Plastikmüll herstellen

  • Aktualisiert am

Noch eine Tüte voll Müll, bald schon ein Schuh. Bild: ZB

Adidas will noch in diesem Jahr eine Kollektion auf den Markt bringen, die Schuhe und Kleidung aus Plastikmüll aus dem Meer enhält. Und das soll erst der Anfang sein.

          1 Min.

          Schuhe und Sportkleidung aus Müll: Dieses Konzept verfolgt Adidas. „Es geht darum, Recycling-Materialien zu entwickeln, die dieselbe Qualität haben wie neue Rohstoffe“ sagte der für Sozial- und Umweltfragen zuständige Adidas-Manager Frank Henke dem „Handelsblatt“ vom Freitag. Eine Kollektion, in der Plastikmüll aus dem Meer verwendet wird, soll demnach noch dieses Jahr in die Läden kommen.

          Das soll allerdings erst der Anfang sein. Gemeinsam mit mehreren Partnern, unter anderem dem Chemiekonzern BASF, sollen Materialien entwickelt werden, mit dem sich Sportartikel endlos wiederverwerten lassen. Ziel sei es, „den Kreislauf zu schließen“, sagte Henke der Zeitung. „Das ist für uns ein wegweisendes Forschungsprojekt.“

          Adidas arbeitet bereits seit längerem daran, sich als sozial- und umweltverantwortlicher Konzern zu positionieren. In der Vergangenheit hatten unter anderem problematische Arbeitsbedingungen bei Zulieferern in Asien für Kritik gesorgt.

          Adidas ist der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt nach Nike aus den Vereinigten Staaten. Ab Oktober wird der Däne Kasper Rorsted den Sportartikelhersteller führen; er folgt auf den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Herbert Hainer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          CSU-Online-Mitgliedschaft : Die Söder-Flamme am Züngeln halten

          Schon seit September kann man deutschlandweit CSU-Online-Mitglied werden, mit eingeschränkten Rechten. Kurz nach dem Streit um die K-Frage meldet die Partei einen „sprunghaften Anstieg“ – will das aber nicht als Sticheln verstanden wissen.
          Der Weißkopfseeadler ist das Wappentier der Vereinigten Staaten von Amerika.

          Bedrohtes Wappentier : Was vergiftet Amerikas Seeadler?

          Seit fast 30 Jahren verenden zahlreiche Tiere in Nordamerika an einem natürlichen Nervengift. Auch der Weißkopfseeadler, das amerikanische Wappentier, ist betroffen. Nun weiß man mehr über das Umweltgift.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.