https://www.faz.net/-hbv-a9boa

Kolumne: „Frag Den Mohr“ : Wird der M-Dax zum Auslaufmodell?

Muss wegen seiner Kursschwäche den Dax Richtung M-Dax verlassen: Nivea-Hersteller Beiersdorf Bild: dpa

Stets verliert der M-Dax seine Besten und bekommt das Fallobst aus dem Dax. Wie lange kann das gutgehen?

          1 Min.

          Am Montag ist es mal wieder soweit. Die Deutsche Börse klaut dem M-Dax mit Siemens Energy wieder seinen besten Wert und schiebt ihn in den Dax. Aber das ist er gewohnt. Seit seiner Gründung 1996. Seine Stars werden ihm genommen. Dafür bekommt er im Gegenzug das Fallobst aus dem Dax.

          Daniel Mohr
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Jetzt am Montag ist es Beiersdorf. Vorher schon die Commerzbank, Lufthansa, Thyssen-Krupp oder Pro Sieben. Aber er hat Nehmerqualitäten. Und macht das Beste draus. Es geht ihm gut. Er ist vital wie eh und je.

          Noch. Denn den echten Härtetest gibt es dann im September. Da nimmt ihm die Deutsche Börse gleich seine zehn stärksten Werte. Dieses Mal ohne Ersatz. Der Dax soll mit dann 40 Werten endgültig das Maß aller Dinge werden.

          Die Erfolgsgeschichte bleibt intakt

          Das war er aber aus Anlegersicht nie. Da ist der M-Dax der Star. Als er vor 25 Jahren gegründet wurde, stand er auf 2648 Punkten. Der Dax auf 2399 Punkten. Und dann? Lässt der M-Dax den „Leitindex“ aber so was von alt aussehen. Stand heute: M-Dax rund 32 000 Punkte, Dax 14 600. Also wer auch immer einen M-Dax-ETF von Lyxor, iShares, Deka oder Invesco hat: Herzlichen Glückwunsch!

          Und nur, weil er im September seiner zehn größten Werte beraubt wird, ist das kein Grund, zu verkaufen. Für die Fonds bedeutet das erst einmal keinen Wertverlust. Die verteilen ihr Geld auf die verbliebenen Unternehmen. Der Punktestand des Index ändert sich im Moment der Umstellung nicht. Die dann 50 Werte haben ein entsprechend höheres Gewicht.

          Man kann sich natürlich fragen, ob die besten Werte den Index verlassen und er dann weniger attraktiv ist. Aber sind die zehn am höchsten bewerteten Unternehmen auch die mit den besten Zukunftsaussichten?

          Eine Rückrechnung der Deutschen Börse ergibt, dass der M-Dax sich auch ohne die zehn größten Werte ähnlich gut entwickelt hätte wie mit ihnen. Und seine bisherige Erfolgsgeschichte bleibt intakt: Die mittelgroßen, wendigeren Unternehmen sind oft attraktiver als die Großkonzerne im Dax. Es spricht also nichts dagegen, dass sich die Erfolgsgeschichte des M-Dax fortsetzt.

          Haben Sie Fragen rund um das Thema Geld? Gerne an unseren Redakteur Daniel Mohr unter fragdenmohr@faz.de

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Zerstörer HMS Defender vom Typ 45 der britischen Royal Navy, hier im Hafen von Istanbul im Juni 2021

          Vorfall im Schwarzen Meer : Großbritannien bestreitet Warnschüsse Russlands

          Russland behauptet, ein britisches Kriegsschiff vor der Küste der Krim gestoppt zu haben. Es seien Warnschüsse gefallen und eine Bombe zum Einsatz gekommen. Großbritannien bestreitet die Version.
          Der Impfstoff macht den Unterschied,  doch  wie heftig der Körper darauf reagiert, hängt oft auch entscheidend von der Psyche des Impflings ab.

          Corona-Impfung : Die Angst vor den Nebenwirkungen

          Ob und wie jemand auf den Impfstoff gegen Covid-19 reagiert, lässt sich nicht vorhersagen. Die Angst vor möglichen Nebenwirkungen spielt dabei offenbar auch eine Rolle.
          Der Tatort: Ein Polizist zieht ein Absperrband.

          Todesschüsse bei Polizeinsatz : Toter Angreifer war als Gewalttäter bekannt

          Der Mann, der beim Polizeieinsatz in Frankfurt-Griesheim getötet wurde, war offenbar hochgefährlich. Er überwältigte nicht nur einen Beamten, bevor dessen Kollegin die Schüsse abgegeben hat. Er war auch im Besitz von Waffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.