https://www.faz.net/-hbv-aff6v

Kolumne: „Frag den Mohr“ : Soll ich eine Versicherung für den Hausrat haben?

Zeit zum Aufräumen: Eine gute Versicherung ersetzt alles zum Neuwert. Bild: dpa

Ein Einbruch oder Wasserschaden ist sehr ärgerlich, aber oft nicht existenzbedrohend. Dennoch können Hausratversicherungen sinnvoll sein. Ein schneller Rat in zwei Minuten.

          1 Min.

          Existenzbedrohende Risiken sollten versichert sein. Ob dazu auch der Hausrat zählt, ist Ermessenssache. Jeder sollte selbst überlegen, was ihm bei einem Brand, Einbruch oder Wasserschaden für Kosten entstehen könnten und ob er die aus eigener Kraft zu stemmen vermag. Während die Wohngebäudeversicherung Schäden am Haus selbst versichert, also an fest Verbautem, und von Banken oft zur Bedingung für eine Kreditvergabe für die Immobilie gemacht wird, ist die Hausratversicherung immer freiwillig und zuständig für alle beweglichen Sachen, die auch bei einem Umzug mitgenommen werden könnten. Auf immerhin 650 Euro je Quadratmeter Wohnfläche schätzen Versicherungsfachleute den Wert eines üblichen Hausrats. Bei 100 Qua­dratmetern Wohnfläche kommen also schon 65 000 Euro zusammen, ein Betrag also, den im Schadensfall nicht jeder mit leichter Hand zur Verfügung hätte.

          Daniel Mohr
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Nun wird bei einem Schaden zum Glück nicht immer gleich der gesamte Hausrat zerstört oder entwendet. Ein Blick in die Statistik des Versichererverbandes GDV zeigt für das Jahr 2019 einen durchschnittlichen Schaden von 1422 Euro, einen Betrag also, der sich in den meisten Fällen durchaus stemmen lassen könnte. Bei Einbrüchen beträgt der Schaden im Schnitt 3200 Euro. Bei Versicherungen sollte jedoch immer ein möglicher schlimmerer Fall in die Überlegungen einbezogen werden. Hausratversicherungen für ein Haus mit 170 Quadratmetern Wohnfläche kosten bei Vergleichsportalen im Internet derzeit rund 120 Euro im Jahr.

          Die Hochwasserkatastrophe in der Eifel hat zudem gezeigt, wie wichtig die zusätzliche Absicherung von Elementarschäden wie Überschwemmung sein kann. Auch über die Versicherung für den Fall grober Fahrlässigkeit wie eine allein gelassene Kerze sollte nachgedacht werden. Fotos und Videos von der Einrichtung und aufbewahrte Kaufbelege helfen bei der Schadenregulierung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viele Menschen fühlen sich isoliert und einsam. Die Pandemie schränkt das Leben zu stark ein.

          Allensbach-Umfrage zu Corona : In Deutschland wächst die Gereiztheit

          Eine Mehrheit in Deutschland meint, Corona habe die Gesellschaft zum Schlechteren verändert. Lediglich jeder Vierte geht davon aus, dass sich 2022 das Leben wieder normalisiert. Der Anteil derjenigen, die bereit wären, gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren, wächst.
          Der amerikanische Präsident Joe Biden am 24. Januar im Weißen Haus

          Ukraine-Konflikt : Biden droht Putin mit direkten Sanktionen

          Die Liste der Maßnahmen, die Washington im Falle einer russischen Invasion der Ukraine verhängen will, wird länger. Der US-Präsident hält nun auch direkt gegen Russlands Präsidenten Putin gerichtete Sanktionen für möglich.