https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/finanzieren/smava-auxmoney-co-beim-crowdlending-gibt-jeder-jedem-einen-kredit-13813055.html

Crowdlending : Jeder gibt jedem einen Kredit

Auch mit Privatkrediten ist Geld zu verdienen. Bild: dpa

Internetplattformen bringen Leute zusammen, die entweder Geld brauchen oder es anlegen wollen. Und das soll funktionieren?

          3 Min.

          Der eine hat Geld übrig und weiß nicht, wohin damit. Zur Bank will er nicht, weil es dort mickrige Zinsen gibt. Dem anderen fehlt es an Geld, aber zur Bank geht er nicht, weil er dort kaum Aussicht auf einen Kredit hat. Für diese beiden Personen mit ihrem jeweiligen Anliegen gibt es einen Ausweg, der um die Banken herumführt - und zwar direkt zu einer Kreditplattform im Internet. Dort werden die beiden Privatleute quasi verkuppelt, im besten Fall zum beiderseitigen Vorteil. Der Kreditnehmer darf relativ günstige Konditionen erwarten, der Anleger dagegen eine Rendite, die ein Festgeldkonto längst nicht mehr hergibt. „Crowdlending“ nennt sich das Geben und Nehmen, das auch in Deutschland boomt. Anleger müssen aber gewillt sein, völlig fremden Leuten Geld zu leihen und mit einem gewissen Risiko zu leben.

          Thomas Klemm
          Sportredakteur.

          Die großen Online-Vermittler für Verbraucherkredite hierzulande nennen sich Auxmoney, Smava oder Lendico. Mit anderen haben diese Plattformen im ersten Quartal dieses Jahres mehr als 80 Millionen Euro an Krediten gewährt und damit fast siebenmal so viel wie im gleichen Vorjahreszeitraum, ergab eine Auswertung des „German Crowdfunding Network“. Von diesem Montag an kommt, wie diese Zeitung vorab erfuhr, ein weiteres Start-up dazu. Es heißt Crosslend, startet zunächst in Deutschland, Spanien und Großbritannien und will so schnell wie möglich auch die anderen EU-Bürger einbeziehen. Ziel sei es, „Kreditnehmer aus Hochzinsländern mit Investoren aus Niedrigzinsländern“ zu verbinden. „In Spanien herrscht eine Kreditklemme, in Großbritannien und Deutschland ein Liquiditätsüberschuss“, sagt Oliver Schimek, Geschäftsführer von Crosslend. Allerdings ist Spanien ein schwieriger Standort, wie der Kreditvermittler Lendico erfahren musste. Er stellte sein Geschäft auf der Iberischen Halbinsel im Frühjahr ein, weil es kaum kreditwürdige Antragsteller fand.

          Crosslend startet nun den nächsten Anlauf, das Zinsgefälle zwischen EU-Staaten auszunutzen. So kann beispielsweise ein Spanier, der sich ein neues Auto kaufen will, einen Kredit mit einer Laufzeit von sechs Monaten bis fünf Jahren und Beträgen von 1500 Euro bis 30.000 Euro beantragen. Monatlich muss er seine Raten zahlen oder tilgen, der Zinssatz liegt zwischen 2 und 14 Prozent. Auf der anderen Seite kann ein deutscher Anleger Schuldverschreibungen erwerben, nachdem die Zusatzfirma Crosslend Securities SA jeden Kredit verbrieft hat. Dabei kooperiert Crosslend mit der biw Bank. Jeder Kredit wird in 25-Euro-Beträge gestückelt, höhere Summen muss der Anleger auf mindestens zehn Kredite verschiedener Risikoklassen verteilen, damit sich das Wagnis in Grenzen hält. Für die nähere Zukunft ist sogar ein Zweitmarkt geplant, auf dem Anleger Kreditanteile handeln können.

          Bei den Anträgen wird stark aussortiert

          Prinzipiell gilt bei allen Plattformen: Je höher die Risikoklasse des Kreditnehmers, desto mehr Rendite darf der Anleger erwarten. Wie die Zahlen deutscher Kredit-Partnerbörsen nahelegen, ist eine Rendite von fünf bis acht Prozent möglich. Allerdings kann schlimmstenfalls auch ein Totalausfall des Kapitals drohen. Von Auxmoney, der bei weitem größten deutschen Crowdlending-Plattform, heißt es, die Ausfallquote betrage etwa drei Prozent. Verlust droht für einen Anleger auch, wenn ein Kredit vorzeitig zurückgezahlt wird. Dann erhält er auch seine Schuldverschreibung ausbezahlt - und das womöglich zu einem Zeitpunkt, an dem sich eine Wiederanlage kaum lohnt.

          In der Regel sortieren die Kredit-Partnerbörsen schon bei den Anträgen sehr stark aus: Vier von fünf Kandidaten schaffen es nicht bis zur Bonitätsprüfung, also der Einschätzung, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Kreditnehmer sein Geld zuverlässig zurückzahlt. Dieses Scoring ist das A und O der Kreditvermittlung; Crosslend rühmt sich, ein selbstlernendes Datenmodell entwickelt zu haben, das zwar auf den Angaben von Kreditbüros beruht, sie aber darüber hinaus neu bewertet. „Nicht der Ist-Zustand ist entscheidend, sondern die Voraussage, wie kreditwürdig der Kunde in zwei oder drei Jahren ist“, sagt Schimek.

          Derzeit gibt es weniger Leute, die eine Bonitätsprüfung bestanden haben, als Anleger, die eine Schuldverschreibung kaufen wollen. „Eine Aufgabe, die wir zu lösen haben, ist der Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf der Plattform“, sagt Schimek. Das amerikanische Vorbild Lending Club hat derzeit viermal mehr Investoren als Kreditnehmer.

          Wir haben zwei Punkte korrigiert: Oliver Schimek ist nicht geschäftsführender Vorstand von Schimek, sondern Geschäftsführer. Es war Lendico, die das Geschäft in Spanien einstellten. Bitte entschuldigen Sie!

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.

          Wertewandel in unsicherer Zeit : Was ist euch jetzt wichtig?

          Die großen Krisen hinterlassen Spuren und verändern Einstellungen. Wir haben Menschen aus unterschiedlichsten Lebensbereichen gefragt, worauf es ihnen heute ankommt – bei sich selbst und anderen.
          Der Schauspieler William Cohn

          William Cohn gestorben : Der Mann mit der unvergesslichen Stimme

          Er war die Stimme von Jan Böhmermanns Sendung „Neo Magazin Royal“ und im deutschen Fernsehen eine Kulturfigur. Jetzt ist der Schauspieler, Synchronsprecher und Autor William Cohn im Alter von 65 Jahren gestorben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.