https://www.faz.net/-gv6-9tez0

Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente? Bild: dpa

Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

          5 Min.

          Es war ein jahrelanger Streit, doch nun könnte er bald beigelegt werden. Von Betriebsrenten werden bisher fast 20 Prozent für die Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen – eine Einbuße, die viele Rentner in ihrer Finanzplanung nicht berücksichtigt haben. Als schreiend ungerecht empfinden viele Rentner diese Abzüge, schließlich seien die Renten aus Einkommen gebildet worden, die schon einmal mit Sozialabgaben belastet worden seien. Sogar das Bundesverfassungsgericht musste schon darüber entscheiden, monierte die Regelung aber nicht. Jetzt wurde eine Entlastung von Januar an beschlossen.

          Dyrk Scherff

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          In diesen Tagen soll der Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) das Kabinett passieren, Ende November den Bundestag. Er sieht vor, dass künftig 159,25 Euro Betriebsrente im Monat von Krankenkassenbeiträgen verschont werden. Darüber sind weiter die vollen Beiträge zu zahlen, also nicht nur die Hälfte wie bei den gesetzlichen Renten. Von 2020 sind das 14,6Prozent zuzüglich eines kassenabhängigen Beitrags, der dann durchschnittlich 1,1 Prozent betragen wird. Durch den neuen Freibetrag können Betriebsrentner maximal 300 Euro mehr Rente im Jahr bekommen. Vier Millionen Menschen werden nach Angaben des Gesundheitsministeriums durch den Freibetrag entlastet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Pisa-Ergebnisse : Lehrer leisten das Mögliche

          Wer sich nur auf die gestiegene Zahl der Spitzenleser in der Pisa-Studie konzentriert, der verkennt dramatische Defizite in der Lesekompetenz deutscher Schüler. Das Problem beginnt schon vor der Grundschulzeit. Ein Gastbeitrag.
          Allein geht es nicht: Der Rapper Kollegah kann sich forsche Töne leisten, weil er einen Beschützer hat.

          Familienclans und Rocker : Die „Rücken“ der Rapper

          Rapper in Deutschland haben oft mit kriminellen Milieus zu tun. Sie lassen sich von Rockern und Clans beschützen. Wenn die Hintermänner streiten, wird es gefährlich. Ein Einblick in die Welt von Kollegah, Capital Bra und Bushido.
          In anderer Rolle: Awo-Führungspersonal als Berater der Firma „Consowell“ auf der abgeschalteten Webseite.

          Aufsichtsrat als Minijobber : Fragwürdige Awo-Transaktionen

          Die Kreisverbände Wiesbaden und Frankfurt der Awo haben über das Unternehmen Somacon fragwürdige Transaktionen abgewickelt. In verantwortlichen Positionen: das Ehepaar Hannelore und Jürgen Richter.