https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/der-benzin-diesel-rechner-wie-gross-sind-die-kosten-13846027.html

Der Sprit-Rechner : Was lohnt sich – Benziner oder Diesel?

  • -Aktualisiert am

Bild: dpa

Der Diesel ist in Verruf geraten. Aber lohnt sich ein Diesel-Auto für Sie überhaupt? Finden Sie es heraus mit unserem Sprit-Rechner.

          1 Min.

          Nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen ist auch der Diesel in Verruf geraten. Unklar ist: Was lohnt sich überhaupt noch? Benziner oder Diesel? Die Deutschen können sich nicht so recht entscheiden: Im vergangenen Jahr fuhren 51 Prozent mit einem Ottomotor, 48 Prozent mit einem Diesel. Der eine oder andere Diesel-Fahrer mag jetzt darüber nachdenken, beim nächsten Auto doch einen Benziner zu nehmen. Aber wie viel kostet das mehr? Oder ist Benzin sogar billiger?

          Als Faustregel gilt seit Jahren: Der Diesel lohnt sich ab einer Fahrleistung von 10.000 bis 15.000 gefahrenen Kilometern pro Jahr. Der niedrigere Spritpreis, verbunden mit einem geringeren Verbrauch, rechnet sich dann gegen den höheren Anschaffungspreis. Doch das ist stark vom jeweiligen Modell abhängig. Benziner sind oft eher bei Kleinwagen, Diesel dagegen bei Mittel- und Oberklassewagen rentabel. Finden Sie mit unserem Online-Rechner heraus, welches Fahrzeug sich für Sie wirklich lohnt:

          Benzin oder Diesel?

          Benzinfahrzeug
          Dieselfahrzeug

          Berechnen
          Bitte füllen Sie alle Felder aus.

          Die CO2-Emissionen sind direkt an den Verbrauch gekoppelt: Ein Benziner stößt bei der gleichen Menge Sprit etwas weniger CO2 aus als ein Diesel.

          In Ihrem Fahrzeugschein finden Sie auch die Angabe zum Hubraum Ihres Autos.
          In Ihrem Fahrzeugschein finden Sie auch die Angabe zum Hubraum Ihres Autos. : Bild: F.A.Z.

          Berechnungsgrundlage: Dieser Online-Rechner bezieht nur die Kosten für Anschaffung, Spritverbrauch und Kfz-Steuer mit ein. Diese machen den Großteil des Kostenunterschieds zwischen Benzin- und Dieselfahrzeugen aus. Um die tatsächlichen Kosten eines gefahrenen Kilometers zu ermitteln, müssen beispielsweise folgende Kosten miteinbezogen werden:

          • Haftpflicht- und Kaskoversicherung (extrem abhängig von individuellen Parametern)
          • Ölwechsel, AdBlue-Flüssigkeit und Inspektion
          • Verschleißteile und Reifenersatz

          Weitere Themen

          Topmeldungen