https://www.faz.net/-hbv-9lxe4
Bildbeschreibung einblenden

Das große Shoppen : Deutschland liebt den Supermarkt

Deutschland liebt den Supermarkt – auch während Weltmeisterschaften, wie hier im Juli 2014. Bild: Picture-Alliance

Die Deutschen kaufen vieles online ein, nur für Lebensmittel gehen sie immer noch in den Supermarkt. Warum eigentlich?

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Ein Klingeln an der Tür, schon bringt der Lieferant die frische Ware ins Haus: Bananen, Birnen und Brot liegen obenauf, Käse, Kohlrabi und die Kichererbsencreme weiter unten in der Kiste. Was der Kunde vor ein, zwei Tagen im Internet bestellt hat, liegt nun im Kühlschrank – und der Wocheneinkauf ist in Windeseile erledigt.

          Jan Hauser
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Allein: Das macht in Deutschland kaum einer. Wer Obst, Gemüse, Milchprodukte oder Tiefkühlwaren kauft, schiebt lieber den Einkaufswagen durch den Laden, sucht in den Regalen nach Lebensmitteln, steht an der Kasse an, packt alles in Taschen ein und trägt diese dann auch noch selbst. Nur ein Prozent des Umsatzes im Lebensmittelhandel entfällt auf das Online-Geschäft.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.