https://www.faz.net/-hbv-9ncw8

Das große Shoppen : Der treue Kunde ist der Doofe

Ob Mobilfunk, Versicherung, Pay-TV: Wer es als Kunde günstig haben möchte, sollte öfter mal kündigen. Das kann bis zur Hälfte des Preises sparen. Bild: dapd

Mobilfunk, Versicherung, Pay-TV: Wer es als Kunde günstig haben möchte, sollte öfter mal kündigen. Das kann bis zur Hälfte des Preises sparen – wenn die Strategie stimmt.

          4 Min.

          Treue kann gut und schön sein. In der Ehe, in Freundschaften oder in der unverbrüchlichen Beziehung zu einem Fußballklub ist Treue eine sehr lobenswerte Eigenschaft. Andererseits kann Treue aber auch nach hinten losgehen. Zum Beispiel dann, wenn sie zu einer kostspieligen Angelegenheit wird. Das erleben Verbraucher immer wieder, sobald sie bemerken, dass sie als treue Kunden viel mehr bezahlen müssen oder viel schlechtere Konditionen haben als andere, die bei demselben Unternehmen einen ähnlichen Vertrag neu abschließen. Stammkunden fühlen sich deswegen ungerecht behandelt. Selbst schuld, kann man nur sagen. Für übergroße Verlässlichkeit gibt es im Deutschen ein schönes Wort mit einer unschönen Bedeutung. Es lautet: treudoof.

          Thomas Klemm

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Dass es sich auszahlt, Neukunde zu werden, sollte sich spätestens seit der Jahrtausendwende herumgesprochen haben. Damals, in den Anfängen des Mobilfunkbooms, lockten Anbieter Kunden mit immer neuen, oft kostenlosen Handymodellen. Viele Verbraucher nutzten die Lockangebote weidlich aus und kündigten nach der Mindestlaufzeit ihren Vertrag mit dem einen Mobilfunkanbieter, um sogleich beim nächsten einen attraktiveren Vertrag abzuschließen. Ein solches Vertrags-Hopping ist bis heute üblich, beispielsweise von einem Billigstromanbieter zum nächsten, der eine stattliche Neukundenprämie in Aussicht stellt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vorsicht, Trump! : Bei den Republikanern liegen die Nerven blank

          Trump provoziert, wo er kann und schießt selbst gegen seine eigenen Parteigenossen. Senatoren gehen offen auf Distanz zu ihm. In der „Grand Old Party“ kämpft inzwischen jeder für sich.

          Corona in Berlin-Neukölln : „Wir sind im absoluten Krisenmodus“

          In Berlin-Neukölln gerät die Pandemie außer Kontrolle. Die Kooperationsbereitschaft der Infizierten sinkt. Schulen und Kitas stehen vor gewaltigen Problemen. Droht das bald auch an anderen Orten?

          Terroranschlag auf Lehrer : Eine Hinrichtung mit Ansage

          Samuel Paty galt als engagierter und umsichtiger Lehrer. Dennoch wurde er zum Opfer eines Islamisten. Die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft präsentiert Details des Tathergangs, die beunruhigen.