https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/aktienrente-der-fdp-sparen-mit-apple-facebook-oder-amazon-17595902.html

Mit Apple, Amazon und Facebook : Was die Aktienrente der FDP taugt

  • -Aktualisiert am

Will das Rentensystem umstellen: FDP-Politiker Christian Dürr Bild: dpa

Die Schweden kaufen für die staatliche Rente Aktien von Apple, Facebook, Amazon, oder Tesla. Die FDP meint, das Modell kann auch in Deutschland funktionieren. Aber wie?

          3 Min.

          Während der Koalitionssondierungen nach der Bundestagswahl haben die Ampel-Parteien kürzlich eine Idee der FDP für eine gesetzliche Rente aus Aktien in ihr vorläufiges Regierungsprogramm aufgenommen. Grundlage ist ein Konzept der Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel und Christian Dürr. Dürr ist stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion und Vogel ist deren Sprecher für Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik.

          Mark Fehr
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die beiden Politiker weisen darauf hin, dass das traditionelle Umlageverfahren der gesetzlichen Rente mit hohen staatlichen Zuschüssen über Wasser gehalten werden muss. Im Jahr 2020 kostete das erstmals mehr als 100 Milliarden Euro. Denn die Beiträge der Arbeitnehmer reichen in einer alternden Gesellschaft nicht mehr, um den immer größeren Anteil der Rentner zu finanzieren. Mit einer Aktienrente sollen Bürger nun eigenes Kapital fürs Alter bilden, damit ihre Rente später nicht mit Steuergeld bezuschusst werden muss.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.