https://www.faz.net/-hbv-9ew3g

Steuerstichtag : Tausende Selbstanzeigen in der Schweiz vor 1. Oktober

  • Aktualisiert am

Am ersten Oktiober ist Steuerstichtag in der Schweiz. Bild: dpa

EIne Flut von mehr als 10.000 Selbstanzeigen ist bei den Schweizer Finanzämtern vor dem 1. Oktober eingegangen. Alle verfolgen nur ein Ziel.

          Mit einer Flut von Selbstanzeigen haben mehr als 10.000 betuchte Schweizer sowie Deutsche und andere Ausländer mit Wohnsitz in der Schweiz saftige Bußen wegen Steuerhinterziehung abgewendet. Das geht aus einer Umfrage der Zeitung „Blick“ hervor, die sie am Freitag veröffentlichte.

          Stichtag ist der 1. Oktober. Dann können die Schweizer Finanzämter bei der Steuerverwaltung erstmals Informationen über ausländische Vermögen abrufen. Die Daten stammen aus der EU und anderen Ländern, mit denen die Schweiz einen automatischen Informationsaustausch vereinbart hat.

          Nach Angaben des „Blick“ sind in diesem Jahr allein in fünf der 26 Kantone fast 1,7 Milliarden Franken (1,5 Mrd Euro) nicht deklarierte Vermögen offengelegt worden. In den sieben Jahren vorher waren es nach einer Umfrage der „NZZ am Sonntag“ fast 32 Milliarden Franken gewesen. Seit 2010 galt in der Schweiz eine Amnestie für Steuersünder, solange sie ihre Reichtümer melden, bevor die Steuerdaten aus dem Ausland vorliegen. Das ist ab Montag (1. Oktober) der Fall. Sie müssen die Steuern samt Zinsen für zehn Jahre nachzahlen, entgehen aber einer zusätzlichen hohen Buße.

          Vor allem wurden Vermögen in Deutschland, Italien und Portugal deklariert, meldeten die Ämter laut „Blick“. Das dürften auf Grenzgänger und Staatsbürger der Länder zurückgehen, die ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Sie müssen etwa Immobilien angeben. Die Steuern darauf sind zwar im jeweiligen Land fällig. Die Höhe des Gesamtvermögens hat aber Einfluss auf den Steuersatz in der Schweiz.

          Weitere Themen

          Warten auf den Zahltag

          FAZ Plus Artikel: Aktionäre : Warten auf den Zahltag

          Auf der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft wird die Dividende beschlossen. Es kann jedoch Wochen dauern, bis Aktionären das ersehnte Geld tatsächlich zufließt.

          Achtung, Grundsteuer!

          Der Steuertipp : Achtung, Grundsteuer!

          Sie sind Vermieter und haben leerstehende Wohnungen? Dann könnten sie ordentlich bei der Grundsteuer sparen. Wie das geht, erklärt Ihnen unser Steuerfachmann.

          Topmeldungen

          Mays Kritik am Parlament : „Das Volk hat genug“

          Nachdem ihr Brexit-Abkommen wiederholt im Unterhaus gescheitert ist, spielt Theresa May das „blame game“ und gibt den Abgeordneten die Schuld. Doch die wehren sich gegen die „aggressiven“ und „hetzerischen“ Vorwürfe.

          Verstorbener Senator : Trump: Habe McCain nie gemocht

          Bei seinen Republikanern im Kongress hat Donald Trump zuletzt an Rückhalt verloren. Neue herabwürdigende Äußerungen über eine verstorbene Größe der Partei bringen nun für viele das Fass zum Überlaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.