https://www.faz.net/-gv6-6njhe

Medienschau : UBS mit 1,4 Milliarden Franken Quartalsverlust

  • Aktualisiert am

Seit dem Kollaps der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers hat die RBA ihren Leitzins um 425 Basispunkte zurückgefahren. Jüngste Anzeichen einer Stabilisierung - vor allem bei den Einzelhandelsumsätzen und der Bautätigkeit - haben die RBA veranlasst, vorerst eine abwartende Haltung einzunehmen. Vor der Zinsentscheidung war an den Terminmärkten eine Zinserhöhung im Dezember vollständig eingepreist worden. (Dow Jones)

Vereinigte Staaten sichern China weitere Emission von TIPS zu
Die amerikanischen Regierung hat nach Angaben aus informierten Kreisen der chinesischen Regierung beim strategischen Dialog in der vergangenen Woche zugesichert, an der Emission von inflationsgeschützten Anleihen festzuhalten. Derzeit überprüfe die amerikanischen Regierung ihre Emissionspolitik, um die optimale Mischung von Treasury Inflation Protected Securities (TIPS) und übrigen Wertpapieren festzustellen, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Dienstag zu Dow Jones Newswires. Die Ansichten von Marktteilnehmern würden dabei berücksichtigt.

China hat sich zuletzt besorgt über die Sicherheit seiner Vermögensanlagen in den Vereinigten Staaten geäußert und fürchtet insbesondere eine steigende Inflation in den Vereinigten Staaten sowie einen schwachen Dollar. China ist der größte Besitzer von Treasury-Papieren, ein Status, den das Land erst kürzlich von Japan übernommen hat. Derzeit beläuft sich der Wert der gehaltenen Papiere auf rund 800 Milliarden Dollar. Außerdem verfügt China mit etwa 2 Billionen Dollar über die weltweit größten Devisenreserven. Es wird geschätzt, dass rund zwei Drittel davon in amerikanischen Dollar gehalten werden.

Analysten sagten, die Zusicherung der Vereinigten Staaten dürfte die Sorgen in Peking zu einem gewissen Grad besänftigen, zugleich könnte sich aber damit an den Finanzmärkten die Erwartung über ein vermehrtes Angebot von TIPS auf lange Sicht verfestigen. Wegen dieser „Marktsensitivität“ sei diese Zusicherung nicht ins offizielle Kommuniqué aufgenommen worden, hieß es aus den informierten Kreisen.

In den vergangenen Monaten hatte die Regierung in Peking die Vereinigten Staaten aufgefordert, ihre Glaubwürdigkeit aufrechtzuerhalten, ihre Verpflichtungen zu erfüllen und die Sicherheit der chinesischen Vermögenswerte zu garantieren. Die Vereinigten Staaten blieben die größte Volkswirtschaft der Welt und China beobachte genau die Auswirkungen der Schritte, die die Regierung von Präsident Barack Obama unternehme, hatte Ministerpräsident Wen Jiabao gesagt.

Der frühere amerikanischen Finanzminister Henry Paulson hatte im Jahr 2008 einen „strategischen und wirtschaftlichen Dialog“ zwischen den Vereinigten Staaten und China ins Leben gerufen. In regelmäßigen Anständen treffen sich Regierungsvertreter aus Washington und Peking und erörtern strategische und wirtschaftliche Fragen. (Dow Jones)

Weitere Themen

Topmeldungen

Das SAP-Logo steht auf der Fassade der Konzernzentrale in Walldorf.

Starkes Quartal : SAP trotzt der Krise

Mehr Umsatz, mehr Gewinn – SAP kam trotz Coronavirus-Auswirkungen überraschend gut durch das zweite Quartal. Ein Bereich entwickelte sich besonders gut.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.