https://www.faz.net/-gv6-6nhdh

Medienschau : Toyota bittet angeblich um staatlichen Milliardenkredit

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Bayer senkt Ausblick 2009 nach schwachem 4. QuartalMünchener Rück kassiert mittelfristiges Gewinnziel einKühne + Nagel fährt nochmals Rekordzahlen einDeutsche Börse - Handelsumsatz im Februar gesunkenBondversicherer MBIA verringert Verlust im 4. QuartalTAG Immobilien in den roten ZahlenBarry Callebaut will Stollwerck verkaufenIntel kooperiert mit TSMCAMD gliedert Chipwerke ausFDA fordert mehr Daten zu Krebsmittel ErbituxDeutsche Großhandelspreise fallen deutlichAustraliens Notenbank lässt Leitzins unverändertPkw-Verkauf in Italien bricht im Februar einSchweiz im zweiten Halbjahr 2008 in Rezession gefallenToyota- Branchenabsatz in Europa sinkt 2009 um ein ViertelWTO/Lamy: Welthandel könnte mehr als 3 Prozent schrumpfen

          Unternehmen

          Bayer senkt Ausblick 2009 nach schwachem vierten Quartal

          Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat im vierten Quartal 2008 wegen des Einbruchs im Kunststoffgeschäft operativ weniger verdient und seinen Geschäftsausblick für das laufende Jahr gesenkt. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei vor Sondereinflüssen um 4,6 Prozent auf 1,357 Milliarden Euro gesunken, teilte der Konzern am Dienstag in Leverkusen mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem bereinigten Ebitda von 1,362 Milliarden Euro gerechnet. Der Konzerngewinn erhöhte sich allerdings auf 106 Millionen Euro von 67 Millionen Euro vor Jahresfrist. Bayer setzte im Zeitraum Oktober bis Dezember 7,923 Milliarden Euro um - ein Minus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 1,5 Prozent. Das Geschäftsjahr 2009 werde schwierig, erklärte Bayer-Chef Werner Wenning. Für das Kunststoffgeschäft MaterialScience seien gravierende Rückgänge bei Umsatz und operativem Gewinn zu erwarten. Für den Gesamtkonzern solle 2009 der Rückgang des Ebitda vor Sondereinflüssen auf etwa fünf Prozent begrenzt werden. Beim Umsatz werden rund 32 Milliarden Euro erwartet nach 32,92 Milliarden Euro 2008. Bislang hatte Bayer für dieses Jahr Zuwächse beim operativen Gewinn in Ausicht gestellt. (Reuters)

          Münchener Rück kassiert mittelfristiges Gewinnziel ein

          Die Münchener Rück hat sich wegen der Finanzkrise von ihren mittelfristigen Zielen verabschiedet. Der angepeilte Gewinn je Aktie von 18 Euro bis 2010 sei nicht mehr realistisch, teilte der weltgrößte Rückversicherer am Dienstag in München mit. Angesichts der Börsenbaisse sei die angestrebte Rendite auf Kapitalanlagen von 4,5 Prozent 2009 nicht erreichbar. 2008 schloss die Münchener Rück mit nur 2,5 Prozent ab. Der Dax-Konzern ist mit einem Volumen von 175 Milliarden Euro einer der weltgrößten Anleger. Der Großteil der Gelder steckt in festverzinslichen Wertpapieren. „Die kurzfristige Maximierung von Gewinnen steht nicht im Vordergrund“, sagte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard. Trotz Finanzkrise kam die Münchener Rück 2008 aber noch auf einen Gewinn von 1,5 Milliarden Euro und hält die Dividende mit 5,50 Euro je Anteilsschein stabil. (Reuters)

          Toyota bittet angeblich um staatlichen Milliardenkredit

          Der japanische Autohersteller Toyota hat Medienberichten zufolge bei der Regierung einen Kredit in Höhe von 200 Milliarden Yen (1,62 Milliarden Euro) beantragt. Die Kreditbank Toyota Financial Services habe eine entsprechende Bitte bei der Japan Bank for International Cooperation vorgebracht, meldeten die Nachrichtenagentur Kyodo und der Fernsehsender NHK am Dienstag. Das Unternehmen äußerte sich dazu zunächst nicht, kündigte aber eine Stellungnahme an. Für das im März endende Wirtschaftsjahr erwartet Toyota einen Verlust von 350 Milliarden Yen. Die Japan Bank for International Cooperation wurde im vergangenen Jahr gegründet, um angesichts der Finanzkrise strauchelnde Unternehmen zu unterstützen. Das Finanzministerium kündigte am Dienstag an, der Bank würden weitere umgerechnet knapp vier Milliarden Euro aus den Devisenreserven zur Verfügung gestellt. Außerdem sei Tokio bereit, die Hilfen für die Wirtschaft auf 1,2 Billionen Yen aufzustocken. (AP)

          Weitere Themen

          Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Topmeldungen

          Boris Johnson : Alles andere als irrwitzig

          Der neu gewählte Tory-Vorsitzende und künftige Premierminister Boris Johnson ist nicht „mad“. Verrückt ist nur die Lage des Landes – drei Jahre nach dem Brexit-Referendum. Ein Kommentar
          Der radikale Konzernumbau der Deutschen Bank führt zu Milliardenverlusten im zweiten Quartal 2019.

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.