https://www.faz.net/-gv6-6ndlx

Medienschau : SocGen bittet Börsenaufsicht um Hilfe

  • Aktualisiert am

Der Einkaufszentren-Investor Deutsche EuroShop hat im ersten Halbjahr weiter gute Geschäfte gemacht. Das Konzernergebnis stieg auf 32,3 (Vorjahr: 26) Millionen Euro, wie das Unternehmen mit Sitz in Hamburg am Donnerstag mitteilte. Das Ebit erhöhte sich auf 78,4 (60,8) Millionen Euro. Die Umsätze legten um 29 Prozent auf 91,1 Millionen Euro zu. Die Deutsche Euroshop will weiter expandieren und prüft derzeit verschiedene Investitionsmöglichkeiten im In- und Ausland. „Bei einem deutschen Shoppingcenter sind wir in einem fortgeschrittenen Stadium des Bieterprozesses. Das Objekt wäre eine attraktive Ergänzung unseres Portfolios“, erklärte Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands. Die Prognose für das laufende Jahr bekräftigte das Unternehmen. Der Umsatz soll bei 184 Millionen bis 188 Millionen Euro liegen, das Ebit bei 157 Millionen bis 161 Millionen Euro. Zudem zeigte sich die Deutsche Euroshop weiter zuversichtlich, für 2011 eine stabile Dividende von 1,10 Euro je Aktie ausschütten zu können. (Dow Jones Newswires)

Gesco startet schwungvoll ins Jahr 2011/12 - Prognose bestätigt

Der Mittelstands-Investor Gesco hat im ersten Quartal 2011/12 ein lebhaftes Geschäft verzeichnet. Der Konzernumsatz legte um knapp 30 Prozent auf 99,7 Millionen Euro zu, wie das im SDax notierte Unternehmen mit Sitz in Wuppertal am Donnerstag mitteilte. Das Ergebnis profitierte von der Senkung der Fixkosten und stieg daher überproportional. Das Ebit wurde auf 9,4 (Vorjahr: 4,6) Millionen Euro verdoppelt, das Nettoergebnis erreichte 5,4 (2,4) Millionen Euro. Die Prognose bestätigte das Unternehmen: Sie sieht einen Konzernumsatz von 390 Millionen Euro und ein Nettoergebnis von 19 Millionen Euro vor. Gegenwärtig sei dabei nicht abzusehen, welche Folgen die Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten für die Realwirtschaft haben. In der Gesco-Gruppe gebe es derzeit jedoch keine konkreten Anzeichen für einen konjunkturellen Einbruch. (Dow Jones Newswires)

CeWe Color grenzt Verluste ein und bestätigt Prognose

Die Fotolaborgruppe CeWe Color hat im ersten Halbjahr von einer stärkeren Nachfrage nach Fotobüchern, Foto-Grußkarten und Wanddekorationsprodukten profitiert. Nach Angaben vom Donnerstag grenzte das SDax-Unternehmen den Nettoverlust auf 6,4 (Vorjahr: 10,6) Millionen Euro ein. Der operative Verlust verringerte sich auf 4,5 (5,9) Millionen Euro, während der Umsatz um 3,3 Prozent auf 186 (180) Millionen Euro stieg. Für den weiteren Jahresverlauf gibt sich das Oldenburger Unternehmen optimistisch und bekräftigt den Ausblick. „Aufgrund der zunehmenden Saisonalität erreichen wir die Gewinnzone im dritten Quartal und werden bis zu 90 Prozent des Jahresgewinns im vierten Quartal erwirtschaften“, sagte der Vorstandsvorsitzende Rolf Hollander. Für 2011 erwartet CeWe ein Umsatzwachstum um bis zu 3 Prozent auf 447 bis 460 Millionen Euro. Das Ebit soll sich auf 28 Millionen bis 31 Millionen Euro belaufen, das entspricht einem Plus von bis zu 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Beim Jahresüberschuss peilen die Oldenburger einen Anstieg von bis zu 39 Prozent auf 16 Millionen bis 19 Millionen Euro an. Zum Umsatz- und Ertragswachstum sollen vor allem der Bereich Fotobuch und die weiteren digitalen Produkte des Unternehmens beitragen. (Dow Jones Newswires)

Weitere Themen

Topmeldungen

Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

Schwäche der EU? : Boris Trump

Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.