https://www.faz.net/-gv6-6ndlx

Medienschau : SocGen bittet Börsenaufsicht um Hilfe

  • Aktualisiert am

Lanxess hebt nach Rekordquartal Jahresprognose an

Der Spezialchemiekonzern Lanxess hat nach einem deutlich über den Erwartungen ausgefallenen Geschäftsverlauf im zweiten Quartal seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben. Erwartet werde nun eine Steigerung des Ebitda vor Sondereinflüssen um rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 918 Millionen Euro, kündigte der MDax-Konzern am Donnerstag an. Bislang war eine Zunahme um 10 Prozent bis 15 Prozent in Aussicht gestellt worden. Dank unvermindert florierender Geschäfte mit Synthesekautschuken und High-Tech-Kunststoffen legte der Umsatz im zweiten Quartal um 23 Prozent auf 2,243 Milliarden Euro zu und übertraf damit deutlich die Konsensschätzung, die auf 2,128 Milliarden Euro gelautet hatte. Die gestiegenen Rohstoffkosten seien in allen Segmenten vollständig an den Markt weitergegenen worden, hieß es. Überproportional um 26 Prozent legte im gleichen Zeitraum das Ebit vor Sondereinflüssen zu. Es stieg auf 339 Millionen Euro, geschätzt worden waren hier 318 Millionen Euro. Nach Steuern verdiente der Konzern mit 181 Millionen Euro im Quartal 38 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres, geschätzt worden waren 160 Millionen Euro. Eine Konjunkturabschwächung ist bei Lanxess derzeit nicht zu erkennen. „Die Nachfrage nach unseren Produkten ist weiterhin stark und unsere Produktionsanlagen sind sehr gut ausgelastet“, erklärte Vorstandsvorsitzender Axel C. Heitmann. Das Unternehmen rechnet allerdings in der zweiten Jahreshälfte mit weiteren Preissteigerungen für Rohstoffe und Energie. Zum Ausgleich werde das Unternehmen daher an seiner Preis-vor-Menge-Strategie weiter festhalten, erklärte Heitmann. (Dow Jones Newswires)

Bilfinger Berger mit Gewinnzuwachs im Halbjahr - Konkreterer Ausblick

Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger hat im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient als noch vor einem Jahr. Das operative Ergebnis (Ebit) sei um 16 Prozent auf 153 Millionen Euro gestiegen, teilte der MDax-Konzern am Donnerstag in Mannheim mit. Damit übertraf Bilfinger Berger leicht die Schätzungen der Analysten. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 264 Millionen Euro nach 118 Millionen Euro im Vorjahr. Experten hatten mit etwas weniger gerechnet. Die Leistung kletterte in den ersten sechs Monaten um sieben Prozent auf 4,028 Milliarden Euro. Zum Zuwachs hätten alle Geschäftsbereiche beigetragen, hieß es. Für das Gesamtjahr zeigte sich Bilfinger Berger weiterhin optimistisch und konkretisierte seine Prognosen. Demnach erwartet das Unternehmen für 2011 ein Ebit von 350 Millionen Euro und eine Leistung in Höhe von 8,2 Milliarden Euro. (dpa-AFX)

Solarworld mit Gewinn - starkes amerikanisches Geschäft

Weitere Themen

Topmeldungen

Bundesbankpräsident Weidmann : „Ich sehe keinen Grund zur Panik“

Die Aussichten für die Konjunktur trüben sich ein. Bundesbankpräsident Weidmann hält einen Großeinsatz der Geldpolitik aber für falsch. Im Interview spricht er über den drohenden Abschwung, übertriebene Angst vor Inflation – und warum die Zinsen noch tiefer sinken können.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.