https://www.faz.net/-gv6-157ib

Medienschau : Shirakawa: Deflation nicht allein mit Geldflut überwindbar

  • Aktualisiert am

Drillisch wächst profitabel - erhöht Dividende, Solarworld erhöht Umsatz und Gewinn, Gea schafft Jahresziel, Suzuki profitiert von Basiseffekten, Bank Bär erhöht Dividende - plant Aktienrückkauf, Amagerbanken unter Zwangsverwaltung, Tui stellt Vertrieb neu auf, Kreise - Sanofi vor Übernahme von Genzyme, AOL kauft Huffington Post, Indonesiens Wirtschaft ist im vierten Quartal geschrumpft, Kreise - EFSF überweist Irland ersten Kredit, IWF/EU-Komission gewähren Rumänien neuen Kredit, Ungarn sieht keinen Euro-Beitritt vor 2020

          11 Min.

          Unternehmensnachrichten

          Solarworld erhöht Umsatz und Gewinn - Dividende soll steigen

          Der Solarkonzern Solarworld will nach einer Umsatz- und Gewinnsteigerung den Anlegern eine höhere Dividende zahlen. Der Vorstand schlage für 2010 eine Ausschüttung von 19 Cent je Aktie nach 16 Cent im Vorjahr vor, teilte das Unternehmen am Montag mit. Nach vorläufigen Berechnungen ist im vergangenen Jahr ein Umsatz von 1,305 (2009: 1,013) Milliarden Euro erzielt worden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei auf 193 (153) Millionen Euro geklettert. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem operativen Ergebnis von 164 Millionen Euro gerechnet. Unter dem Strich fuhr Solarworld 2010 einen Gewinn von 89 Millionen Euro nach 59 Millionen Euro im Vorjahr ein. (Reuters)

          Drillisch wächst profitabel - erhöht Dividende

          Der Mobilfunk Service Provider Drillisch konnte das um Sondereinflüsse bereinigte vorläufige Ebitda im vergangenen Jahr um 13,2 Prozent auf 49,3 Millionen Euro (Vj.: 43,5 Millionen Euro) und damit auf einen neuen Rekordwert steigern; der Umsatz stieg um 5,2 Prozent auf 362,5 Millionen Euro (Vj.: 344,5 Millionen Euro). Die Ebitda-Marge stieg um einen Prozentpunkt auf 13,6 Prozent (2009: 12,6 Prozent). Der Rohertrag verbesserte sich um 7,5 Millionen Euro oder 9,3 Prozent auf 88,4 Millionen Euro (2009: 80,9 Millionen Euro). Die Rohertragsmarge stieg um 0,9 Prozentpunkte auf 24,4 Prozent (2009: 23,5 Prozent). Nettofinanzverbindlichkeiten deutlich reduziert: Die Nettofinanzverbindlichkeiten reduzierten sich auf 29,3 Millionen Euro (2009: 52,6 Millionen Euro). Aufgrund der sich abzeichnenden positiven Ergebnissituation aus dem operativen Geschäftserfolg beabsichtigt der Vorstand dem Aufsichtsrat der Drillisch AG für das Geschäftsjahr 2010 eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro je stimmberechtigter Aktie vorzuschlagen. Damit erhöht sich die Dividende im Vergleich zum Vorjahr um rund 70 Prozent. Ausschüttungen, die aus der Freenet Beteiligung kommen könnten, sind nicht eingerechnet. Für das Geschäftsjahr 2011 rechnet der Vorstand mit einer positiven Teilnehmerentwicklung und einem Ebitda von 52 Millionen Euro. (Ad-hoc)

          Gea schafft Jahresziel - Operativer Gewinn verfehlt Schätzung

          Der Maschinenbau-Konzern Gea Group hat dank eines kräftigen Umsatzplus' im Schlussquartal sein Jahresziel von 4,4 Milliarden Euro Umsatz geschafft. Damit liegen die Erlöse auf dem Niveau des Vorjahres, wie der Konzern am Montag in Bochum auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Den Aktionären will das Unternehmen eine Dividende von 0,40 Euro (VJ 0,30) vorschlagen. Einen konkreten Ausblick auf das jüngst angelaufene Jahr gab das Unternehmen nicht. Der Auftragseingang wuchs im vierten Quartal von 1,01 Milliarden auf 1,25 Milliarden Euro, der Umsatz legte von 1,19 auf 1,29 Milliarden Euro zu. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdiente Gea 68 Millionen Euro und damit deutlich weniger als im Vorjahr. Hier machten sich der Preisdruck und Umbaukosten, besonders im Segment der Wärmetauscher von insgesamt 119 Millionen Euro bemerkbar. Bis auf das Ebit lagen die Zahlen über den Schätzungen von Analysten. Seine Bilanz 2010 will das Unternehmen am 10. März vorlegen. (dpa-AFX)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.