https://www.faz.net/-gv6-158ur

Medienschau : Obama kündigt drastisches Sparprogramm an

  • Aktualisiert am

Erster Handelstag der GSW-Aktie im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Berliner Börse ist Freitag. Die GSW gilt als Kandidat für den MDax. Dem Unternehmen fließen aus einer Kapitalerhöhung von gut 6 Millionen Aktien brutto rund 115
Millionen Euro zu. (Dow Jones)

Aareal Bank erhöht Kapital

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank will über eine Kapitalerhöhung 269 Millionen Euro einnehmen. Der Erlös wird von den Banken, die das Institut bei der Kapitalerhöhung begleiten, garantiert. Mit dem Geld will das Unternehmen sein Wachstum finanzieren und einen weiteren Teil der Staatshilfen zurückzahlen. Erwogen werde, die Stillen Einlagen des Bankenrettungsfonds Soffin um rund 75 Millionen Euro abzubauen.

Zudem kündigte die Bank an, eine vom Soffin garantierte Anleihe in Höhe von 2 Milliarden Euro vorzeitig zurückzugeben. Dadurch könne das Institut pro Jahr 19 Millionen Euro zu zahlende Garantieprovisionen sparen. Die dreijährige Anleihe war im Juni 2010 vorsorglich zur Erhöhung der Flexibilität in der Refinanzierung emittiert, aber dann nicht im Markt plaziert worden. (dpa)

Wirecard hebt Dividende leicht an

Der Zahlungsverkehrsabwickler Wirecard hebt nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr die Dividende leicht an. Je Aktie sollen zehn Cent ausgeschüttet werden, hieß es im am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht des bayerischen Unternehmens. Das ist ein Cent mehr als im Jahr zuvor. Der Überschuss kletterte 2010 auf knapp 54 (Vorjahr: 45,5) Millionen Euro.

Wirecard profitiert seit Jahren vom Trend zum Einkauf im Internet. Das Management bekräftigte, 2011 mit einem operativen Gewinn (Ebitda) von 81 bis 89 Millionen Euro zu rechnen. 2010 waren es gut 73 Millionen Euro. Darin sind die Kosten für den
Umzug des Firmensitzes im Großraum München und die Ausgaben für neue Computertechnik von insgesamt rund fünf Millionen Euro bereits mit veranschlagt. Im zweiten Halbjahr 2011 erwartet der Vorstand positive Effekte aus dem Geschäft mit Prepaid-Karten sowie der weiteren Expansion in Asien. (Reuters)

Commerzbank erhält von Investoren innerhalb einer Woche 4,3 Milliarden Euro

Die Commerzbank hat mit ihrer Aktienplazierung innerhalb einer Woche 4,3 Milliarden Euro vereinnahmt. Das ist mehr als die Hälfte des Gesamtvolumens, das die Commerzbank bis Juni am Kapitalmarkt platzieren will. Damit reicht ihr Ende Mai schon eine Kapitalerhöhung im Volumen von 3,95 Milliarden Euro, um fast 90 Prozent der Stillen Einlagen tilgen zu können, die sie in der Finanzkrise vom deutschen Staat erhalten hatte. Von 16,2 Milliarden Euro sollen davon Ende Juni noch 1,9 Milliarden übrig sein. (Reuters)

Nyse und Deutsche Börse wollen mit Sonderdividende Eigner für Fusion gewinnen

Die Nyse Euronext erwägt Kreisen zufolge eine Reihe von Optionen, um die Unterstützung der Aktionäre für ihre Fusionspläne mit der Deutsche Börse zu erhalten. Dazu zähle die Zahlung einer Sonderdividende bei Abschluss der Transaktion, sagten mit den Diskussionen vertraute Personen am Mittwoch. Nyse Euronext und die Deutsche Börse dächten zudem darüber nach, gemeinsam eine Dividende auszuschütten oder Aktien zurückzukaufen, sobald der Zusammenschluss unter Dach und Fach sei, sagte ein Insider. Die zwei Börsenbetreiber hätten außerdem weitere Kosteneinsparungen durch die geplante Zusammenlegung ihrer Geschäfte ausgemacht. (Reuters)

Weitere Themen

Topmeldungen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.