https://www.faz.net/-gv6-6nko5

Medienschau : Neue Milliardenverluste für UBS

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Demag Cranes wächst in der Krise und auch Singulus weist Gewinne aus. Douglas hingegen beklagt ein schwaches Weihnachtsgeschäft und rückläufige Gewinne. Die Deutsche Euroshop erhöht die Prognosen für 2009, Boeing korrigiert die Ergebnisse dagegen nach unten und Fedex streicht 900 Stellen. Schaeffler bittet die Mitarbeiter um einen Aufschub der Lohnerhöhung, Frankreich will Peugeot und Renault helfen. Cisco nährt Übernahmespekulationen und Roche bietet 42 Milliarden Dollar für Genentech.Der amerikanische Bankenrettungsplan setzt auf privates Engagement, während in Europa Bankaktionäre und Gläubiger die Hauptlast der Rettung tragen sollen. Islands Staatspräsident spricht sich gegen eine Entschädigung deutscher Sparer aus. Japans Verbrauchervertrauen steigt wieder, das Hilfsprogramm für amerikanische Hausbesitzer soll nachgebessert werden und im Panamakanal gibt es weniger Transporte.

          Unternehmensnachrichten

          UBS mit Milliardenverlusten in 2008 - Hohe Nettoneugeldabflüsse

          Die Schweizer Großbank UBS hat im abgelaufenen Jahr Milliardenverluste noch leicht unter den Erwartungen verbucht. Unterm Strich ergab sich ein Minus von 19,7 Milliarden Schweizer Franken, das hauptsächlich der Reduktion von Risikopositionen der Investment Bank zuzuschreiben sei, wie die Schweizer Großbank am Dienstagmorgen in Zürich mitteilte. Das ist etwas schlechter als von Analysten erwartet. Die Erträge für das Gesamtjahr lagen mit 1,55 Milliarden Franken weit unter den Analystenerwartungen. Im Vorjahr hatte die UBS noch 31,7 Milliarden Franken erlöst. Die Nettoneugeldabflüsse beliefen sich auf insgesamt 226 Milliarden Franken, nachdem die UBS im Vorjahr noch einen Zufluss von 141 Milliarden Franken ausgewiesen hatte. Gleichzeitig kam die UBS zum Jahreswechsel auf eine Kernkapitalquote von 11,5 Prozent. (dpa-AFX)

          Gewinn von Douglas schrumpft

          Die Konsumflaute hat sich im wichtigen Weihnachtsgeschäft auf den Gewinn des Handelskonzerns Douglas ausgewirkt. Der Vorsteuergewinn schrumpfte von Oktober bis Dezember im Vorjahresvergleich um 5,5 Prozent auf 132,5 Millionen Euro. Dazu trugen schwächere Umsätze in den bestehenden Geschäften im Ausland bei wie auch Kosten für Neueröffnungen bei, wie Douglas am Dienstag mitteilte. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 87,6 Millionen Euro nach 94,3 Millionen Euro vor Jahresfrist.

          Demag Cranes wächst in der Krise

          Der Kranbauer Demag Cranes hat sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 einmal mehr als krisenfest erwiesen: Sowohl der Umsatz als auch das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern legten zu. Im ersten Quartal 2008/2009 (per Ende Dezember) legte der Umsatz um 4 Prozent auf 303 Millionen Euro zu. Der operative Gewinn stieg um 1,9 Prozent auf 30,5 Millionen Euro. Das Ergebnisplus im Industriekrane-Segment lag bei 38,7 Prozent. Nach Steuern verdiente Demag Cranes 18,2 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 3 Prozent. Angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise scheut der im M-Dax notierte Konzern wegen der „unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“ sowie der damit zusammenhängenden „extrem großen Unwägbarkeiten“ eine Prognose für das Geschäftsjahr.

          Singulus macht 2008 operativ Gewinne

          Der Spezialmaschinenbauer Singulus hat 2008 trotz eines Umsatzrückgangs im operativen Geschäft schwarze Zahlen geschrieben. Das operative Ergebnis (Ebit) dürfte vor Restrukturierungsaufwendungen positiv sein, teilte Singulus am Dienstag mit. Im Vorjahr waren es 1,1 Millionen Euro. Der Umsatz sank den vorläufigen Zahlen zufolge 2008 auf 213 Millionen Euro von 230 Millionen Euro 2007. Damit sei die von Singulus gesteckte Umsatzspanne von 210 bis 230 Millionen Euro erreicht worden. Der Auftragseingang für Maschinen zur Herstellung des DVD-Nachfolgers Blu-Ray war den Angaben zufolge in der zweiten Jahreshälfte „deutlich rückläufig“. Dementsprechend fiel auch der Auftragseingang im vierten Quartal mit 29 Millionen Euro „schwach“ aus. Das Management geht jedoch davon aus, dass sich Blu-Ray 2009 und in den Jahren darauf am Markt durchsetzen werde. Einen Ausblick für dieses Jahr gibt Singulus noch nicht. Der komplette Jahresabschluss wird am 27. März vorgestellt.

          Weitere Themen

          Der Dax sendet ein kleines Hoffnungssignal

          Börse : Der Dax sendet ein kleines Hoffnungssignal

          Der Handelsstreit drückt die Aktienkurse und die Renditen sicherer Anleihen auf Rekordtiefs. Wie es an den Finanzmärkten weiter geht, könnte sich auch an der wichtigen Dax-Marke von 11.500 Punkten entscheiden.

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : „Wenn sie kommen, gehen wir einfach nach Hause“

          Hunderttausende protestieren in Hongkong gegen die chinesische Regierung. Von Einschüchterungen aus Peking und der Drohung, die Proteste mit Gewalt niederzuschlagen, lassen sie sich nicht einschüchtern.
          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.