https://www.faz.net/-gv6-15axq

Medienschau : KfW erwartet Verschärfung der Kreditknappheit

  • Aktualisiert am

Das Übernahmekarussell dreht sich wieder: Die Lufthansa will bmi wieder verkaufen, Abu Dhabi kauft Chartered Semiconductor, Kraft ist an Cadbury interessiert, HSBC am Privatbankgeschäft der ING, RSA an Sparten von AIG und Fortis, Vodafone und Telefonica an der britischen T-Mobile, die Deutsche Post an Sandd und Xstrata abermals an Lonmin.

          9 Min.

          Unternehmen

          Vodafone und Telefonica bieten für britische T-Mobile

          Die Mobilfunkriesen Vodafone und O2 haben für die britische Telekom-Tochter T-Mobile einem Zeitungsbericht zufolge Gebote über jeweils 3,5 Milliarden Pfund (4 Milliarden Euro) vorgelegt. Eine Entscheidung könnte innerhalb der kommenden Wochen fallen, berichtet die „Sunday Times“. T-Mobile, Tochter der Deutschen Telekom, ist derzeit mit einem Marktanteil von 15 Prozent der viertgrößte Mobilfunkanbieter in Großbritannien. O2 ist eine Tochter der spanischen Telefónica. Ein Verkauf von T-Mobile an einen der beiden Interessenten würde diesen zum Marktführer auf der Insel machen. An T-Mobile soll auch France Télécom interessiert sein.

          Nach Angaben aus Unternehmenskreisen zieht die Deutsche Telekom als Alternative zu einem Verkauf ein Gemeinschaftsunternehmen in Erwägung. Der Konzernaufsichtsrat habe dem Management von T-Mobile UK einen Freibrief für drei mögliche Optionen gegeben, eine Restrukturierung, einen Verkauf oder ein Joint Venture, sagten mehrere mit der Situation vertraute Personen am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters. Eine
          Entscheidung stehe kurz bevor, wobei ein Gemeinschaftsunternehmen favorisiert werde. (dpa-AFX, Reuters)

          Lufthansa will bmi wieder verkaufen

          Die Lufthansa will die gerade übernommene britische Fluglinie bmi laut einem Pressebericht möglicherweise an British Airways abtreten. British-Airways-Präsident Martin Broughton sei in der vergangenen Woche zu Gesprächen mit Lufthansa-Vertretern nach Deutschland geflogen, berichtet die britische Zeitung „Sunday Times“. Dem Bericht zufolge geht für British Airways die geplante Fusion mit der spanischen Iberia zwar vor. Allerdings denke das Unternehmen über eine Kapitalerhöhung nach, um die mögliche Übernahme von bmi zu finanzieren. Eine Lufthansa-Sprecherin sagte, zu Gerüchten nehme das Unternehmen generell nicht Stellung. Die Lufthansa hatte die Mehrheit an bmi zur Jahresmitte übernommen, nachdem deren Gründer Michael Bishop eine Verkaufsoption gezogen hatte. Offiziell prüft die Lufthansa noch alle Optionen für bmi, etwa eine Integration, einen Verkauf oder einen teilweisen Verkauf. Bislang hatte unter anderem die britische Fluglinie Virgin Atlantic als möglicher Interessent für bmi gegolten. (dpa)

          Kraft Foods will Cadbury übernehmen

          Der amerikanische Lebensmittelkonzern Kraft Foods hat dem Süßwarenhersteller Cadbury ein Übernahmeangebot im Umfang von 10,2 Milliarden Pfund gemacht, das vom Board des Unternehmens abgelehnt wurde. Dennoch wolle das Unternehmen weiter konstruktiv mit Cadbury über das Gebot verhandeln, teilte Kraft Foods am Montag mit.

          Kraft hatte laut Mitteilung 300 Pence in bar und 0,2589 neue Kraft-Aktien je Anteilsschein von Cadbury geboten. Somit belief sich das Gesamtangebot auf 10,2 Milliarden Pfund. Am Freitag schlossen Cadbury-Aktien bei 568 Pence, die Marktkapitalisierung des
          Unternehmens lag somit bei 7,76 Milliarden Pfund.

          Der Konzern wolle einen „konstruktiven Dialog“ mit Cadbury aufrechterhalten und weiter auf eine Transaktion hinarbeiten. Bei Cadbury war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. (Dow Jones)

          Abu Dhabi kauft Chipkonzern aus Singapur

          Weitere Themen

          Boohoo-Aktie im Sturzflug

          „Fast Fashion“ in der Kritik : Boohoo-Aktie im Sturzflug

          Nicht nur der Imageschaden des britischen Online-Modehändlers ist groß, nachdem über die illegal niedrigen Löhne in einem Subunternehmen berichtet wurde. Fast 2 Milliarden Pfund Börsenwert sind seit Anfang Juli ausradiert worden.

          Topmeldungen

          Rettungskräfte sind nach dem Zugunglück im Einsatz.

          Tschechien : Tödliches Zugunglück bei Prag

          Ein Nahverkehrszug rammt spät am Abend einen Güterzug, mindestens ein Mensch stirbt und Dutzende werden verletzt. Es ist die zweite derartige Kollision in Tschechien innerhalb einer Woche.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.