https://www.faz.net/-gv6-6ngjz

Medienschau : Investitionen und Exporte holen Wirtschaft aus Rezession

  • Aktualisiert am

Pfleiderer macht weiter Verlust, Nordex spürt nur leichten Aufwind, aber Cewe Color steigert den Quartalsgewinn ebenso wie Hewlett-Packard. MAN-Chef Samuelsson geht, Twitter vielleicht an die Börse und Lloyds will neue Aktien mit Rabatt begeben.

          Unternehmen

          Pfleiderer erneut mit Quartalsverlust

          Der Möbel- und Bauzulieferer Pfleiderer hat im dritten Jahresviertel wegen der anhaltenden Nachfrageflaute infolge der Wirtschafts- und Finanzkrise erneut rote Zahlen geschrieben. Der Verlust nach Anteilen Dritter habe von Juli bis September 21,8 Millionen Euro betragen, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Neumarkt mit. Damit verfehlte Pfleiderer die Schätzungen der Analysten. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 11,2 Millionen Euro geschrieben. Operativ machte das Unternehmen einen Verlust von 3,2 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte Pfleiderer einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 32,6 Millionen Euro ausgewiesen.

          Der Umsatz schrumpfte auf 347,3 (Vorjahr: 436,4) Millionen Euro. „Wir sehen für unser Geschäft zwar seit Mitte des dritten Quartals eine Belebung, die über die zu erwartende saisonale Entwicklung hinaus geht“, sagte Unternehmenschef Hans Overdiek laut Mitteilung. „Aber wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht mit Sicherheit sagen, wie nachhaltig diese positive Nachfrageentwicklung ist.“ Erholungstendenzen zeichneten sich vor allem in Ost- und Westeuropa ab. Für das Gesamtjahr 2009 erwartet Pfleiderer einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro. (dpa-AFX)

          Nordex spürt nur leichten Aufwind

          Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat in den ersten neun Monaten nur noch einen leichten Aufwind gespürt. Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 814 Millionen Euro, wie die im TecDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Norderstedt bei Hamburg mitteilte. Analysten hatten mit etwa höheren Erlösen im dritten Quartal gerechnet. Das Betriebsergebnis (Ebit) sank in den ersten neun Monaten aufgrund gestiegener Personalkosten und höherer Investitionen von 37,3 Millionen Euro vor einem Jahr auf 21,9 Millionen Euro. Der Auftragseingang blieb mit 199 Millionen Euro im dritten Quartal weiter schwach. (dpa-AFX)

          Cewe Color steigert Quartalsgewinn

          Europas größter Fotoentwickler Cewe Color hat den Gewinn nach Abschluss seines Konzernumbaus gesteigert. Das Ergebnis nach Steuern im dritten Quartal legte binnen Jahresfrist um drei Prozent auf 12 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Umsatz verringerte sich aufgrund von Währungsverlusten um fünf Prozent auf 112 Millionen Euro. Früher sei das dritte Quartal als traditionelles Urlaubsquartal die Hauptsaison gewesen, mittlerweile sei das vierte Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft das umsatzstärkste, so Cewe Color.

          Für das Gesamtjahr bekräftigte das Unternehmen aus Oldenburg seine Prognose eines währungsbereinigten Umsatzes zwischen 420 und 425 Millionen Euro und eines operativen Gewinns vor Restrukturierung von 20 bis 25 Millionen Euro - nach Restrukturierung von 10 bis 15 Millionen Euro. „In den kommenden Jahren wird das Ergebnis davon profitieren, dass die Restrukturierungsbelastungen durch die Transformation von Analog zu Digital entfallen“, sagte Vorstandschef Rolf Hollander. (Reuters)

          Hugo Boss registriert nur verhaltene Bestellungen

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.