https://www.faz.net/-gv6-6ojmt

Medienschau : Infineon-Chef Ziebart tritt zurück

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Hypo Real Estate kritisiert das Angebot von J.C.-Flowers als zu niedrig, D+S Europe befürwortet das von Apax. Samsung sieht kein starkes Wachstum bei Speicherchips, die Bahn geht am 5. November angeblich an die Börse. Die EZB sieht im zweiten Quartal ein schwächeres Wirtschaftswachstum, das IAB kritisiert die Arbeitsmarktstatistik als geschönt, derweil steigende Preise die Kauflust dämpfen.

          Unternehmen

          IKB: Verkaufsprozess läuft plangemäß

          Der Verkauf der krisengeschüttelten IKB geht nach Angaben der Mittelstandsbank weiterhin planmäßig voran. Noch in diesem Monat würden mit neun Bietern Management- und Expertengespräche geführt, teilte die Bank am Dienstag mit. Inzwischen liege eine Reihe von „interessanten und gehärteten Angeboten“ vor. Die Zahl der Bieter wolle die IKB reduzieren und dann in eine entscheidende Verhandlungsrunde gehen - einschließlich einer Prüfung der Bücher (Due Dilligence). (dpa)


          Vodafone trifft mit Jahresgewinn Erwartungen

          Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die Gewinnerwartungen getroffen. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei der Gewinn im vergangenen Jahr auf 13,2 Milliarden Pfund (16,5 Milliarden Euro) gestiegen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit 16,4 Milliarden Euro gerechnet. Der Umsatz belief sich im gleichen Zeitraum auf 35,5 Milliarden Pfund, hier waren 35,3 Milliarden Pfund erwartet worden. Für das kommende Jahr geht der Konzern von einem Umsatz zwischen 39,8 Milliarden Pfund und 40,7 Milliarden Pfund aus Zudem gab Vodafone den Rücktritt von Konzernchef Arun Sarin bekannt. Nachfolger werde der bisherige Stellvertreter Vittorio Colao. Sarin war fünf Jahre lang Chef des Mobilfunkbetreibers. (Reuters)

          Infineon-Chef Ziebart tritt zurück, Nachfolger kündigt Sparprogramm an

          Nach dem Rücktritt von Infineon-Chef Wolfgang Ziebart hat sein Nachfolger Peter Bauer ein Sparprogramm angekündigt. Ziebart war am Montagabend nach wochenlangen Querelen über den Kurs des Chipherstellers und einem Milliardenverlust im ersten Quartal und zurückgetreten. Uneinig sollen sich Aufsichtsratschef Kley und Ziebart in der Frage gewesen sein, ob sich Infineon mit dem niederländischen Wettbewerbers NXP zusammentun soll. Ziebart war dem Vernehmen nach dagegen, Kley dafür.

          Der neue Chef, der für das Auto- und Industriegeschäft zuständige Vorstand Peter Bauer, werde sich zunächst darauf konzentrieren, schon bestehende Sparpläne abzuarbeiten beziehungsweise diese im Rahmen des neuen Programms zu erweitern, teilte Infineon mit. (dpa-AFX)

          Hypo Real Estate kritisiert J.C.-Flowers-Angebot als zu niedrig

          Der Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) hat den geplanten Einstieg der Investorengruppe um J.C. Flowers grundsätzlich gut geheißen, die Offerte jedoch als zu niedrig kritisiert. „Nach Einschätzung von Vorstand und Aufsichtsrat besitzt die HRE-Aktie gegenwärtig einen inneren Wert, der deutlich über dem Angebotspreis von 22,50 Euro je Aktie liegt, was gegen die Annahme spricht“, teilte das Münchener Dax-Unternehmen am Dienstagabend mit.

          Dagegen könne die Annahme des Angebots für HRE-Aktionäre interessant sein, die an kurzfristigen Veräußerungsgewinnen oder einer möglichen Vermeidung von Veräußerungsverlusten interessiert seien. Diese Einschätzung sei abhängig vom individuellen Erwerbszeitpunkt der Aktien und von den individuellen steuerlichen Verhältnissen.

          Gleichwohl würden sich die Gremien der Hypo Real Estate Holding AG einer Handlungsempfehlung an die Aktionäre zur Annahme oder Nichtannahme des Angebots enthalten, hieß es weiter.

          Vorstand und Aufsichtsrat der Hypo Real Estate begrüßen nach eigenen Angaben weiterhin grundsätzlich die Beteiligung eines oder mehrerer Finanzinvestoren, da eine solche Beteiligung zu einer Stabilisierung der Aktionärsbasis führen könne und der Hypo Real Estate Group eher eine langfristige Planung ermögliche. (Dow Jones)

          D+S Europe befürwortet Apax-Übernahmeangebot

          Aufsichtsrat und Vorstand der D+S Europe AG haben sich für das Übernahmeangebot der Beteiligungsgesellschaft Pyramus ausgesprochen. Beide Gremien würden das Gebot befürworten, teilte der Hamburger Betreiber von Call-Centern am Montag mit. Die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners hatte sich bereits Mitte Mai über Pyramus eine Mehrheitsbeteiligung von 56,34 Prozent an D+S Europe gesichert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Immer mehr, immer größer, immer schneller: Autos auf den Straßen von Berlin.

          Wandel der Mobilität : Augen auf vorm Autokauf!

          Ob Auto, Bahn oder Fahrrad – Mobilität ist individuell und abhängig von Bedürfnissen und Lebensumständen. Doch jeder sollte bereit sein, sich zu hinterfragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.