https://www.faz.net/-gv6-1597v

Medienschau : Griechenland will Streckung der Milliarden-Hilfskredite

  • Aktualisiert am

Wegen der jüngsten Überschwemmungen in der Region bleibe die Kohleproduktion aber vorerst eingeschränkt, teilte das Unternehmen weiter mit. Die Aluminiumproduktion blieb mit 962.000 Tonnen im vierten Quartal stabil. Rio Tinto ist der weltweit größte Hersteller von Aluminium. (Reuters)

Goldman schließt amerikanische Anleger von Facebook-Anteilen aus

Die Investmentbank Goldman Sachs will einem Zeitungsbericht zufolge amerikanischen Investoren keine Anteile am sozialen Netzwerk Facebook verkaufen. Als Grund habe die Bank das intensive Medieninteresse genannt, berichtete das „Wall Street Journal“ am Montag. Dies könnte dazu führen, dass Privatplatzierungen nicht im Einklang mit amerikanischen Gesetzen stünden. Die Entscheidung, nur noch Investoren aus Übersee zu beteiligen, sei von keiner der beteiligten Parteien verlangt worden, auch nicht von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC, berichtete das Blatt unter Berufung auf eine Mitteilung der Bank. Erste Kunden seien bereits am Sonntag informiert worden.

Ingesamt seien bereits Anfragen für Beteiligungen im Wert von sieben Milliarden Dollar eingegangen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Goldman habe dem „Wall Street Journal“ mitgeteilt, die Konsequenzen der Entscheidung zu bedauern. Man ginge aber davon aus, dass dies derzeit der klügste Weg sei.

Die Investmentbank investiert 450 Millionen Dollar in das mit 50 Milliarden Dollar bewertete Unternehmen und sammelt derzeit Geld von Kunden ein, die mitziehen wollen. Sollte die Zahl der Kapitalanleger 500 erreichen, müsste Facebook Bilanzzahlen veröffentlichen wie ein börsennotiertes Unternehmen. (Reuters)

Hutchison Whampoa bringt Hafengeschäft an Singapurer Börse

Der Hongkonger Mischkonzern Hutchison Whampoa will sein Hafengeschäft ausgliedern und an die Börse bringen. Dies teilte das vom Milliardär Li Ka-shing geführte Unternahmen am Dienstag mit. Wie der zu Thomson Reuters gehörende Informationsdienst IFR aus Kreisen erfuhr, will Hutchison beim Gang aufs Singapurer Parkett sechs Milliarden Dollar einnehmen. Das wäre der größte Börsengang, den es in Singapur je gab. Mit den Einnahmen würden die Hafenanlagen ausgebaut und die Infrastruktur verbessert, hieß es. Der Börsengang soll im März abgeschlossen sein. Die Ausgliederung muss noch vom Aufsichtsrat, den Börsenbetreibern und der Singapurer Börsenaufsicht genehmigt werden. Hutchison-Aktien gaben in Hongkong 0,7 Prozent nach. (Reuters)

Derby Cycle will Anfang Februar an die Börse

Der größte deutsche Fahrradhersteller Derby Cycle will einem Bericht zufolge bereits Anfang Februar an die Börse. Das Unternehmen plane seinen Börsengang (IPO) für Freitag, den 4. Februar, erfuhr die „Financial Times Deutschland“ (“FTD“/Dienstagsausgabe) aus informierten Kreisen. Die begleitenden Banken werben demnach seit Donnerstag bei Investoren. Das Unternehmen habe dafür Equinet, BHF-Bank und M.M. Warburg ausgewählt.

Am 24. Januar solle der Börsenprospekt veröffentlicht werden, sagten Insider der Zeitung. Dann stehe auch die Spanne für den geplanten Emissionspreis fest. Derby habe einen Kommentar abgelehnt, hieß es in dem Bericht. (dpa-AFX)


Wirtschaftsnachrichten

Griechenland will Streckung der Milliarden-Hilfskredite

Weitere Themen

Die Liebe zum Bargeld schwindet

Trend : Die Liebe zum Bargeld schwindet

Die Deutschen gelten gemeinhin als bargeldverliebt. Doch diese Liebe scheint allmählich zu erkalten. Fachleute erwarten eine rasante Beschleunigung des Trends zum elektronischen Bezahlen.

Topmeldungen

Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

1:0 gegen Hoffenheim : Hintereggers Blitztor reicht der Eintracht

Nach 36 Sekunden führte die Eintracht 1:0. Und nach 90 Minuten ebenfalls. Beim Bundesliga-Auftaktsieg gegen Hoffenheim vergibt die Eintracht viele Chancen auf einen höheren Sieg. Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder verliert beim Bundesligadebüt.

„Tatort“ aus Dresden : Echte Kommissarinnen stehen zusammen

Ein spektakuläres Verbrechen, ein Chef, dem die Nerven durchgehen, und zwei Ermittlerinnen mit Durchblick: Das neue Team des „Tatorts“ aus Dresden wird sich so rasant einig, dass man nur staunen kann.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.