https://www.faz.net/-gv6-6nick

Medienschau : EU zweifelt an Gesundheit der Commerzbank

  • Aktualisiert am

Das operative Ergebnis stieg um 52 Prozent auf 33,8 Millionen Euro und lag damit über den Schätzungen der Experten von 32,69 Millionen Euro. Der Überschuss wuchs den vorläufigen Zahlen zufolge um 63 Prozent auf 23,7 Millionen Euro, erwartet wurden 23,4 Millionen.

Das Unternehmen hatte bereits in der vergangenen Woche eine Dividendenerhöhung um 10 auf 30 Cent je Aktie angekündigt. Laut Prognose vom Januar soll der Umsatz in diesem Jahr auf 520 Millionen Euro steigen. Das operative Ergebnis soll auf 31 Millionen Euro sinken. Bis 2013 peilt das Unternehmen einen Erlös von 1,5 Milliarden Euro an. (dpa-AFX)

Heidelberg-Cement streicht Dividende zusammen

Der hochverschuldete Baustoffkonzern Heidelberg-Cement will seine Dividende zusammenstreichen. Der Hauptversammlung solle eine Ausschüttung für das abgelaufene Jahr von 0,12 Euro je Anteilsschein vorgeschlagen werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Heidelberg mit. 2007 hatten die Aktionäre noch 1,30 Euro erhalten. Im diesem Jahr hatte Heidelberg-Cement den britischen Konkurrenten Hanson übernommen und sich dabei hoch verschuldet.

Die Übernahme belastet auch den Jahresabschluss 2008. Wegen Sondereinflüssen von rund 400 Millionen Euro sei der Überschuss von 2,02 auf 1,81 Milliarden Euro gefallen, ließ das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen wissen. Das operative Ergebnis verbesserte sich indes von 1,85 auf 2,15 Milliarden Euro, der Umsatz von 10,86 auf 14,187 Milliarden Euro. (dpa-AFX)

Wertberichtigungen lassen Baloise-Gewinn einbrechen

Beim Schweizer Versicherer Baloise hat die Finanzkrise im Jahr 2008 mit nahezu einer Milliarde Franken Abschreibungen tiefe Spuren hinterlassen. Der Reingewinn hat sich auf 387 Millionen Franken (252 Millionen Euro) mehr als halbiert. Das Unternehmen verdiente damit weniger als von Analysten erwartet, die im Schnitt mit 419 Millionen Franken Gewinn gerechnet hatten.

Baloise bestätigte am Mittwoch seine mittelfristigen Ertragsziele und lanciert ein Programm, das bis 2012 nachhaltig um 200 Millionen Franken zum Reingewinn beitragen soll. Dazu gehört auch, dass in Deutschland 230 Vollzeitstellen oder 13 Prozent des Personals gestrichen werden.

Baloise bekam 2008 zu spüren, dass der Konzern eine der höchsten Aktienquoten in der Branche fuhr, und musste 925 Millionen Franken Wertberichtigungen auf seinen Anlagen vornehmen. Im Laufe des Jahres wurde die Aktienquote auf 7,4 Prozent
zurückgefahren von 13,1 Prozent Ende 2007. (Reuters)

Komatsu - Geschäfte in Europa laufen unerwartet schlecht

Die Geschäfte des weltweit zweitgrößten Baumaschinenherstellers Komatsu laufen in Europa schlechter als erwartet. Die Nachfrage dort sei ebenso wie in den Vereinigten Staaten zwischen Januar und März schneller gesunken als gedacht, sagte Firmenchef Kunio Noja am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die Nachfrage in China sei indes solide und deutlich stärker als erwartet. Ingesamt gehe der japanische Konzern für 2009/2010 weltweit von einem Rückgang der Nachfrage um 20 Prozent aus. (Reuters)

Graphit Kropfmühl streicht trotz Gewinnsprungs Dividende

Weitere Themen

Topmeldungen

Britische Parlamentswahl : Auf Boris!

Die Tories wollen die Parlamentswahl in alten Labour-Hochburgen gewinnen – vor allem im „Schwarzen Land“ in den West Midlands. Auch weil Parteichef Corbyn so unbeliebt ist, stehen ihre Chancen nicht schlecht.

Zweiter Weltkrieg : Hemingway im Hürtgenwald

Der amerikanische Schriftsteller nahm vor 75 Jahren an der grausamen Schlacht bei Aachen teil. Seine traumatischen Erlebnisse im Hürtgenwald brachte er aber nur in Ansätzen zu Papier.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.