https://www.faz.net/-gv6-6oj7f

Medienschau : Eon will Anteil an spanischer Iberdrola kaufen - CincoDias

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Eon will Anteil an spanischer Iberdrola kaufen - CincoDias Spezialchemiekonzern Altana mit Gewinnschub im vergangenen Jahr Epcos hebt nach erfolgreichem Startquartal Gewinnprognose für Gesamtjahr an IPO: IVG legt REIT-Börsengang vorerst auf Eis Hedgefonds-Manager warnt vor Verlusten bei Bondversicherern Baloise und Gothaer verhandeln über Fusion - FTD Nokia weist Bericht über Ertragskraft in Bochum zurück - FAZ AXA steigert Umsatz im vergangenen Jahr deutlich Alitalias Finanzlage verschärft sich Amazon kann Gewinn mehr als verdoppeln - International sehr stark Presse: Eli Lilly verhandelt über Vergleichszahlungen in Höhe von 1 Mrd Dollar Starbucks öffnet weniger neue Läden - Gewinn wächst nur noch langsam 'HB': Stromnetze geraten immer häufiger an ihre Belastungsgrenzen Societe Generale: Nicht über mögliche freundliche Übernahme diskutiert 'HB': Patentklage macht Nokia zu schaffen 'FTD': RWE gibt Plan für 2,2 Mrd. Euro teuren Kraftwerkbau vorerst auf Nokia nennt Angaben über hohe Gewinne in Bochum 'irreführend' Teurere Energie und Rohstoffe belasten Kellogg-Gewinn Tabak-Konzern Altria spaltet sich auf - Schutz vor US-Unsicherheiten Vivendi steigert Umsatz wie erwartet - Canal Plus treibt Umsatz Wirtschaftsmeldungen Bahn und Lokführer beenden Tarifkonflikt - ddp PRESSESPIEGEL (vwd) Finanzministerium - Exporte könnten an Schwung verlieren

          10 Min.

          Unternehmensmeldungen

          Eon will Anteil an spanischer Iberdrola kaufen - CincoDias

          Die Eon AG ist offenbar an der Übernahme eines Anteils am spanischen Wettbewerber Iberdrola interessiert. Dies berichtet die Zeitung „Cinco Dias“ (Internetausgabe vom Donnerstag) unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Von der in Düsseldorf ansässigen Eon hieß es am Donnerstagmorgen, solche Spekulationen kommentiere das Unternehmen nicht. Am Mittwoch hatte die „Financial Times“ berichtet, Electricite de France SA und Actividades de Construccion y Servicios SA hätten vorläufige Gespräche über ein gemeinsames Gebot für die Iberdrola SA geführt. Eon hat bereits einen Anlauf für den Einstieg in Spanien genommen. Sie scheiterte dabei mit dem Versuch, den Wettbewerber Endesa zu übernehmen. Dieser ging schließlich an die Enel SpA und die Acciona SA. (Dow Jones)

          Spezialchemiekonzern Altana mit Gewinnschub im vergangenen Jahr

          Der Chemiekonzern Altana hat im vergangenen Jahr dank starker Nachfrage für seine Spezialchemikalien einen Gewinnsprung gemacht. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe 2007 um 33 Prozent auf 248 Millionen Euro zugenommen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Wesel mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem Ebitda von 246 Millionen Euro gerechnet. Mit seinen Spezialchemikalien, die Farben den Glanz verleihen oder Oberflächen wasserabweisend machen, setzte Altana im vergangenen Jahr 1,38 Milliarden Euro um - ein Plus von sieben Prozent. „Altana hat in ihrem ersten Jahr als Spezialchemieunternehmen ein hervorragendes Resultat bei Umsatz und Ergebnis erzielt“, erklärte Vorstandschef Matthias Wolfgruber. Für 2008 erwartet die Konzernführung ein währungs- und akquisitionsbereinigtes Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich. Der Altana-Konzern hatte seine Pharmaaktivitäten 2006 wegen schwacher Geschäftsaussichten für 4,6 Milliarden Euro an die Pharmagruppe Nycomed verkauft. Seitdem konzentriert sich das nun in Wesel ansässige Unternehmen ganz auf das Chemiegeschäft. Das vollständige Zahlenwerk für das vergangene Jahr will Altana am 18. März vorstellen. (Reuters)

          Epcos hebt nach erfolgreichem Startquartal Gewinnprognose für Gesamtjahr an

          Der Bauelemente-Spezialist EPCOS hebt nach einem erfolgreichen Startquartal seine Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr 2008 an. Statt 100 Millionen Euro erwarten die Münchener nun ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 110 Millionen Euro. Den Umsatz will EPCOS weiterhin im „mittleren einstelligen Prozentbereich“ steigern, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Diese Prognose wiederholte EPCOS ausdrücklich vor dem Hintergrund einer Eintrübung der konjunkturellen Rahmenbedingungen. (dpa-AFX)

          IPO: IVG legt REIT-Börsengang vorerst auf Eis

          Der Immobilienkonzern IVG will den geplanten Börsengang eines 3,5 Milliarden Euro schweren REIT angesichts der anhaltenden Aktienkrise vorerst auf Eis legen. „Wir werden den REIT verschieben, weil der Kapitalmarkt derzeit nicht aufnahmefähig ist“, sagte IVG-Chef Wolfhard Leichnitz der „Börsen-Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Bislang war der Start des börsennotierten Immobilienfonds für das Frühjahr geplant. Die nächste Gelegenheit könne sich aber bereits im Juni/Juli ergeben, sagte Leichnitz. Das als Vor-REIT eingetragene Unternehmen sei bereits komplett startbereit. (dpa-AFX)

          Hedgefonds-Manager warnt vor Verlusten bei Bondversicherern

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Johnson und der Brexit : Drei Briefe und ein einziges Ziel

          Boris Johnson will weiter versuchen, das Brexit-Abkommen bis Ende des Monats zu ratifizieren. Schon am Montag könnte die Regierung in London eine neue Abstimmung über den Brexit-Vertrag ansetzen – wenn John Bercow das zulässt.
          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Mit Arte in Oslo: Carola Rackete.

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.