https://www.faz.net/-gv6-15704

Medienschau : Deutsche Großhandelspreise steigen kräftig

  • Aktualisiert am

Posco senkt die Gewinnprognose, Fraport erhöht „Passagierprognose“, Petronas Chemicals will bei Börsengang Milliarden erlösen - Kreise, HRE will angeblich Garantien zurückgeben, Verbrauchervertrauen in Japan sinkt weiter, Japan betont Interventionsbereitschaft, Griechenland im Gespräch über längere Rückzahlfrist für Notkredit, Streikwelle in Frankreich wegen Rentenreform

          6 Min.

          Unternehmensnachrichten

          Posco senkt Gewinnprognose

          Posco, der südkoreanische Stahlriese, hat seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr um sieben Prozent auf 5,2 Billionen Won im operativen Geschäft gesenkt. Auch der Umsatz werde mit voraussichtlich 32,9 Billionen Won unter den bisherigen Schätzungen von 33,5 Billionen Won liegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Im dritten Quartal ging der Nettogewinn bis Ende September auf 1,04 Billionen Won zurück von 1,14 Billionen Won im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz legte um 24 Prozent auf 8,52 Billionen Won zu. Posco erklärt die reduzierten Erwartungen mit hohen Rohstoffkosten und mit einer abnehmenden Dynamik im Exportgeschäft. (Bloomberg)

          Petronas Chemicals will bei Börsengang Milliarden erlösen - Kreise

          An der Börse in Malaysia kommt es möglicherweise Ende November zum bisher größten Börsengang in der Geschichte des Landes. Der Chemiekonzern Petronas Chemicals wolle in den nächsten Wochen für rund 4 Milliarden Dollar Aktien platzieren, wie eine mit dem Vorhaben vertraute Person zu Dow Jones Newswires sagte. Der bisher größte Börsengang Malaysias war dem Mobilfunkanbieter Maxis im November vergangenen Jahres gelungen. Seinerzeit wurden 3,25 Milliarden Dollar erlöst. Von Mittwoch an sollen potenzielle Investoren über den Börsengang informiert werden, sagte der Informant. Erste Preisvorstellungen würden zwei Wochen später genannt werden. Die endgültige Festlegung des Ausgabepreises sei für den 12. November vorgesehen. Der Börsengang selbst solle am 26. November stattfinden. Die Petronas Chemicals Group Bhd ist eine Tochter des staatlichen malaysischen Ölkonzerns Petronas. Das Chemieunternehmen hat im Geschäftsjahr 2009/10 (31. März) bei einem Umsatz von 12,2 Milliarden malaysische Ringgit (umgerechnet rund 3,9 Milliarden Dollar) einen Nettogewinn von 2,59 Milliarden malaysische Ringgit erzielt. (Dow Jones Newswires)

          Fraport erhöht „Passagierprognose“

          Die Fraport AG hat im September am Flughafen Frankfurt rund 5,1 Millionen Passagiere abgefertigt und damit 10,4 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Damit sei ein neuer Spitzenwert für den September erzielt worden, dies zeige, dass der Flughafenbetreiber wieder Anschluss an das Vor-Krisen-Niveau 2007 gefunden habe, teilte der Frankfurter MDax-Konzern am Dienstag mit. Für den weiteren Jahresverlauf zeigte sich Fraport optimistisch und hob die bisherige Wachstumsprognose für 2010 von 3 Prozent bis 4 Prozent auf „deutlich über 4 Prozent“ an. In den ersten neun Monaten begrüßte Fraport rund 40,1 Millionen Fluggäste am Airport Frankfurt, das war bereits ein Zuwachs von 4 Prozent. Die Luftfracht am Airport legte im Vergleich zum September 2009 um 15,4 Prozent zu. Zufriedenstellend sei auch die Verkehrsentwicklung bei den Flughäfen mit Mehrheitsbeteiligung gewesen. Hier verzeichnete der türkische Airport Antalya von Januar bis September 2010 mit 18,3 Millionen Passagieren einen Zuwachs von 18,6 Prozent. Den Airport der peruanischen Hauptstadt Lima nutzten in den ersten neun Monaten 2010 insgesamt 7,5 Millionen Fluggäste (plus 15,5 Prozent). Insgesamt wuchs die Passagierzahl auf den Fraport-Konzernflughäfen von Januar bis September 2010 um 8,8 Prozent auf 68,9 Millionen Fluggäste. (Dow Jones Newswires)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die richtige Versicherungsform zu wählen, kann bares Geld wert sein.

          Krankenkassen : Soll ich mich gesetzlich oder privat versichern?

          Die Wahl der richtigen Krankenversicherung ist noch heikler als die Wahl des richtigen Partners. Aber man kann die künftigen Kosten überschlagen – und das Ergebnis fällt in unserer Beispielrechnung sogar eindeutig aus.
          Unser Autor: Cai Tore Philippsen

          F.A.Z.-Newsletter : Schwarzer März für die Union

          Die CDU steht nach der Masken-Affäre vor einer doppelten Wahlniederlage und der österreichische Gesundheitsminister zeigt sich wegen der Corona-Situation besorgt. Der F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.