https://www.faz.net/-gv6-6nf0x

Medienschau : Beige Book - amerikanische Wirtschaft gerät immer tiefer in die Krise

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Fraport verdient operativ mehr als erwartetSalzgitter erwartet Verlust im ersten HalbjahrGDF Suez reduziert Gewinnziele wegen KriseEnel plant angeblich große KapitalerhöhungAviva: Verlust von 885 Millionen PfundConergy rutscht tiefer in die roten ZahlenInditex: Umsatz- und GewinnwarnungFoot Locker spürt KonsumflauteBB Biotech weist 2008 wieder Gewinn ausWeniger Passagieren bei Air BerlinPresse: Lufthansa kürzt DividendeFord will rund 40 Prozent seiner Schulden abbauenAIG setzt Verkaufsgespräche für Lebensversicherung ausFresenius und Hannover Rück im DaxDeutsche Einzelhandelsumsätze fallenEinbruch der Kraftfahrzeugexporte im 4. Quartal 2008China plant massive StaatsausgabenACEA - Autoabsatz in Europa in 2009 minus 20 ProzentJapan: Absatz von Importfahrzeugen -34 ProzentFinanzvorstände erwarten Rezession bis 2010Taiwan will neue DRAM-Firma gründen

          14 Min.

          Unternehmen

          Fraport verdient im Krisenjahr operativ mehr als erwartet - Dividende stabil

          Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im Krisenjahr 2008 operativ mehr verdient als erwartet und will die Dividende auch im laufenden Jahr stabil halten. Die Ausschüttung je Aktie solle für 2008 und 2009 mit 1,15 Euro stabil bleiben, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit. Passagierzahlen, Umsatz und Gewinn dürften 2009 nach Einschätzung des Vorstands jedoch zurückgehen. Erst für 2010 erwartet Fraport in Frankfurt wieder mehr Fluggäste. Im Jahr 2009 steigerte der Konzern seinen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stärker als erwartet um 3,5 Prozent auf 600,7 Millionen Euro. Der Überschuss nach Minderheitsanteilen Dritter ging hingegen stärker als erwartet um 17,1 Prozent auf 173,0 Millionen Euro zurück. Der Umsatz sank wie erwartet um 9,8 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro, nachdem er im Vorjahr durch einen Sondereffekt künstlich aufgebläht worden war. (dpa-AFX)

          Stahlkonzern Salzgitter erwartet Verlust im ersten Halbjahr

          Die Salzgitter AG erwartet angesichts ausbleibender Bestellungen von Stahlverbrauchern wie der Autoindustrie einen Verlust in der ersten Jahreshälfte 2009. „Das erste Halbjahr wird voraussichtlich nicht mit einem ausgeglichenen Konzernergebnis abgeschlossen werden“, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an. „Im Falle einer spürbaren Belebung insbesondere der Walzstahlmärkte erscheint die Erreichung eines in etwa ausgeglichenen Vorsteuerergebnisses in 2009 noch möglich.“ 2008 ging das Vorsteuerergebnis (Ebt) auf 1,0 (Vorjahr: 1,3) Milliarden Euro zurück. Damit verfehlte der Konzern die Erwartungen von Analysten, die im Schnitt 1,12 Milliarden Euro erwartet hatten. Das selbst gesteckte Ziel von mehr als einer Milliarde Euro erreichte der Konzern zwar. Allerdings hatte schon nach neun Monaten ein Ebt von einer Milliarde Euro zu Buche gestanden. Im Herbst hatte der Konzern daher angedeutet, der Vorsteuergewinn könne bis zu 1,2 Milliarden Euro betragen. Ob die Kurzarbeit - derzeit sind davon 1500 Beschäftigte betroffen - ausgeweitet wird, ließ der Konzern zunächst offen. (Reuters)

          GDF Suez reduziert Gewinnziele wegen Krise - Sparkurs wird beschleunigt

          Der französische Energiekonzern GDF Suez hat seine Gewinnziele wegen der Wirtschaftskrise zurückgeschraubt. 2011 will das Unternehmen nun 17 bis 18 Milliarden Euro Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) erwirtschaften, wie der Vorstand am Donnerstag in Paris mitteilte. Zuvor hatte das im Juli fusionierte Unternehmen 17 Milliarden Euro als Ziel bereits für 2010 ausgegeben. In diesem Jahr erwartet der Konzern ein Ebitda über dem von 2008, das bei 13,9 Milliarden Euro lag. Das bedeutete eine Pro-forma-Steigerung von elf Prozent im Vergleich zu 2007. Unter dem Strich stand ein Gewinnplus von 13 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Der Konzern kündigte an, an seinem Investitionsplan von 30 Milliarden Euro in den Jahren 2008 bis 2010 festhalten zu wollen. Zugleich soll der Sparkurs beschleunigt werden und bis 2011 Effizienzsteigerungen von 1,8 Milliarden Euro bringen. 650 Millionen Euro sollen davon bereits 2009 wirksam werden. (dpa-AFX)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kurze und höchst umstrittene Amtszeit: Stefan Jagsch spricht vor dem Gemeinschaftshaus in Altenstadt-Waldsiedlung.

          Nur einen Monat im Amt : NPD-Ortsvorsteher nach Eklat abgewählt

          Die Wahl eines NPD-Parteimitglieds zum Ortsvorsteher im hessischen Ort Altenstadt hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Nun wurde Stefan Jagsch wieder abgewählt. Er fechtet die Entscheidung an – und versammelt einige Unterstützer hinter sich.

          AKKs Schutzzonen-Vorstoß : Befreiungsschlag oder Sargnagel

          Kramp-Karrenbauers Vorstoß zur Errichtung einer Schutzzone in Syrien entspricht der Forderung, Deutschland solle mehr Verantwortung in der Weltpolitik übernehmen. Doch schon der Außenminister zieht das Verspotten vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.