https://www.faz.net/-gv6-156jg

Medienschau : Basiseffekt lässt Japans Kfz-Exporte optisch gut aussehen

  • Aktualisiert am

ElringKlinger sieht nach Krisenjahr profitables Wachstum, Manz schafft Mini-Gewinn, Joyou legt Emissionspreis auf 13 Euro fest, Stada geht von profitablem Wachstum aus, Colonia Real Estate erwartet moderates Wachstum, McDonald's will Anzahl der Restaurants in China fast verdoppeln, Börsenaufsicht nimmt Bilanzen von Großbanken unter Lupe, Japan: Basiseffekt lässt Kfz-Exporte optisch gut aussehen - Industrieproduktion sinkt stärker als erwartet, Griechenland nimmt 5 Milliarden Euro auf

          6 Min.

          Unternehmen

          ElringKlinger sieht nach Krisenjahr profitables Wachstum

          Die Absatzkrise der internationalen Fahrzeugindustrie führte in 2009 bei der ElringKlinger-Gruppe zu einem Rückgang der Umsatzerlöse um 11,9 Prozent auf 579,3 (657,8) Millionen Euro. Der Konzern erzielte dennoch ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 63,3 (71,5) Millionen Euro. Das Periodenergebnis nach Anteilen Dritter ging um 16,6 Prozent auf 33,2 (39,8) Millionen Euro zurück. Mit einem Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit in Höhe von 148,8 (98,2) Millionen Euro übertraf die ElringKlinger-Gruppe den Vorjahreswert um 51,5 Prozent und stellte auch in der Krise seine Finanzstärke unter Beweis. Der Bilanzgewinn der ElringKlinger AG lag nach Einstellung von 9,6 (2,3) Millionen Euro in die Gewinnrücklagen bei 11,5 (8,6) Millionen Euro. Der Vorstand wird der Hauptversammlung im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2009 eine im Vorjahresvergleich erhöhte Ausschüttung von 0,20 (0,15) Euro je Aktie vorschlagen. Bei den Auftragseingängen war nach den massiven Einbrüchen im vierten Quartal 2008 und daran anschließend im ersten Quartal 2009 im weiteren Jahresverlauf eine deutliche Erholung spürbar. So erreichten die Auftragseingänge der ElringKlinger-Gruppe im vierten Quartal 2009 den höchsten jemals in einem vierten Quartal verzeichneten Wert von 172,8 (106,1) Millionen Euro. Die Visibilität der Absatzplanung hat sich im Jahresverlauf 2009 verbessert. Dennoch befinden sich die Fahrzeugmärkte weiterhin in einer nicht leicht prognostizierbaren Situation. ElringKlinger erwartet eine starke Nachfrageverschiebung von den weitgehend stagnierenden Triademärkten in Richtung der asiatischen Schwellenländer und stellt sich derzeit mit dem Bau von zwei neuen Werken in China entsprechend auf. Für 2010 geht die ElringKlinger-Gruppe insgesamt von einem organischen Anstieg der Umsatzerlöse um 7 bis 10 Prozent aus. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern soll sich überproportional entwickeln und um 12 bis 15 Prozent steigen. Das Wachstum wird dabei zum überwiegenden Teil von den Tochtergesellschaften erbracht. (Ad-hoc)

          Manz schafft Mini-Gewinn

          Der auf die LCD- und Solarindustrie spezialisierte Maschinenbauer Manz hat hat im vierten Quartal 2009 die Trendwende geschafft. Das Unternehmen erwirtschaftete mit 0,5 Millionen Euro erstmals seit drei verlustreichen Quartalen wieder einen Gewinn, wie die im TecDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Reutlingen mitteilte. Im Gesamtjahr musste die Schwaben allerdings einen Verlust von 11 Millionen Euro hinnehmen, 2008 hatten sie noch 21,2 Millionen Euro Überschuss erwirtschaftet. Der Umsatz brach 2009 um fast zwei Drittel auf 85,9 Millionen Euro ein. Operativ (Ebit) erzielte Manz einen Verlust von Verlust von 15,9 Millionen Euro. Der Umsatz lag etwas über den Erwartungen von Analysten, die Profitabilität war schwächer. (dpa-AFX)

          Joyou legt Emissionspreis auf 13 Euro fest

          Der chinesische Armaturenhersteller Joyou hat den Emissionspreis für seine Aktien auf 13 Euro festgesetzt. Einschließlich der Mehrzuteilung seien 8.050.000 Anteilsscheine platziert worden, teilte das Unternehmen am Samstag in Frankfurt mit. Die Preisspanne hatte bei 12,50 bis 17,00 Euro gelegen. Das Emissionsvolumen liege bei rund 105 Millionen Euro, davon flössen der Gesellschaft brutto rund 91 Millionen zu. Erster Handelstag ist voraussichtlich Dienstag, der 30. März. (dpa-AFX)

          Stada geht von profitablem Wachstum aus

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.