https://www.faz.net/-gv6-6ng1h

Medienschau : Amerikanische Notenbank senkt Konjunkturprognose erneut

  • Aktualisiert am

Trichet warnt vor Ausbreitung der Schuldenkrise im Euroraum

Der Präsident der Europäischen Zentralb nk, Jean-Claude Trichet, hat am Mittwoch vor der Gefahr einer Ausbreitung der Schuldenkrise im europäischen Währungsraum gewarnt. Das Zusammenspiel zwischen dem Bankensystem und der schwierigen Haushaltslage in einigen Euro-Ländern berge „die größte Gefahr für die Finanzstabilität“, sagte Trichet in seiner Rolle als Vorsitzender des Europäischen Rats für Systemrisiken. Aus der Verbindung angeschlagener Staatshaushalte mit dem Bankensystem resultierten „potentielle Ansteckungseffekte für die EU und darüber hinaus“, warnte Trichet. Andrea Enria, Chairman der neu gegründeten European Banking Authority, forderte in diesem Zusammenhang einen Notfallplan zur Unterstützung von Finanzinstituten durch den privaten oder öffentlichen Sektor. Gefragt nach dem Druck zum Rücktritt, der gegenwärtig auf EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi lastet, sagte Trichet, Direktoriumsmitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) würden für acht Jahr ernannt. Die EZB treffe diese Entscheidungen in vollkommener Unabhängigkeit. Der Italiener Bini Smaghi steht unter politischem Druck, seinen Platz im Direktorium zu räumen, um den Weg für die Ernennung seines Landsmanns, Mario Draghi, zum neuen EZB-Präsidenten frei zu machen. Frankreich und andere Länder hatten ihr Einverständnis für die Ernennung Draghis mit dem Rückzug Bini Smaghis verknüpft. (Dow Jones Newswires)

Chinesisches Industriewachstum im Juni auf Elf-Monats-Tief

Das Wachstum der chinesischen Industrie ist einem wichtigen Frühindikator zufolge fast zum Stillstand gekommen. Der Einkaufsmanager-Index PMI fiel im Juni auf 50,1 von 51,6 im Mai. Das Konjunkturbarometer erreichte damit den niedrigsten Stand seit elf Monaten und blieb nur knapp über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. Als Auslöser gelten die schwächelnde Nachfrage weltweit sowie die straffere Geldpolitik in der Volksrepublik. Die chinesische Notenbank hatte zuletzt mehrfach die Zügel angezogen, um den Preisdruck zu bekämpfen und eine Überhitzung der Konjunktur zu verhindern. (Reuters)

Weitere Themen

Topmeldungen

Emmanuel Macron am Dienstag bei einer Veranstaltung im Elysée-Palast

Frankreich : Der Präsident entdeckt das einfache Volk

Emmanuel Macron will in der zweiten Hälfte seiner Amtszeit stärker auf die Ängste ärmerer Franzosen vor Migranten eingehen – und stößt damit auf Widerstand.

Die EU und Großbritannien : Warten auf Boris

Einen Monat vor dem europäischen Gipfeltreffen, das Klarheit über den britischen EU-Austritt schaffen soll, wächst die Anspannung. Die EU hofft weiter auf konkrete Vorschläge aus Großbritannien. Doch die Zeit wird knapp.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.