https://www.faz.net/-gv6-9qch5

Mastercard : Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

  • Aktualisiert am

So sieht die Kreditkarte aus. Marisa Robertson leitet das Marketing bei Apple. Bild: AFP

Mit dem Digitalkonzern Apple und der Investmentbank Goldman Sachs starten zwei Neulinge im Kreditkartengeschäft durch. Ihren Nutzern in Amerika bieten die Kooperationspartner einige Extras.

          Die ersten amerikanischen Kunden besitzen die neue Kreditkarte des iPhone-Herstellers Apple bereits. Ende März hatte Apple angekündigt, eine eigene Kreditkarte, eine Mastercard, in Zusammenarbeit mit der Investmentbank Goldman Sachs anzubieten. Die neue Kreditkarte knüpft an das mobile Zahlsystem Apple Pay an, das in Deutschland seit Dezember 2018 verfügbar ist. 

          Wann die Kreditkarte von Apple nach Deutschland kommt, ist bisher unklar. Jedoch erschließt das Unternehmen mit der Kreditkarte ein neues Geschäftsfeld. Neben Angeboten wie Apple Music und Apple News, plant das Unternehmen mit Apple TV+ sogar einen eigenen Streaming-Dienst und tritt so in Konkurrenz zu Netflix und Amazon. 

          Auch die Bank Goldman Sachs geht mit der Kooperation bisher eher untypische Wege: Mit der Kreditkarte gelangt die Investmentbank auch an Endkunden. Jedoch gehe die Bank mit dem neuen Angebot auch ein Risiko ein, zitiert der amerikanische Sender CNBC den Analysten Bill Carcache von Nomura. „Das Apple Card-Portfolio kann geringere Einnahmen generieren und im Vergleich zum Branchendurchschnitt höhere Verluste aufweisen.“ Er gehe davon aus, dass die Investmentbank für jeden neuen Kunden 350 Dollar ausgibt und erst nach vier Jahren an einem Kunden verdienen würde.

          Die neue Kreditkarte bietet  absolute Gebührenfreiheit: keine Abschluss- oder Jahresgebühren, keine Gebühren auf Auslandstransaktionen. Stattdessen gibt es sogar Rabatte: Drei Prozent werden gut geschrieben, wenn der Kunde bei Apple selbst einkauft, zwei Prozent wenn Buchungen über das iPhone mit Apple Pay abgehen, ein Prozent gibt es für alle Zahlungen mit der Kreditkarte. Trotz der Rabatte sind die Zinsen für Überziehung für deutsche Verhältnisse recht happig: Laut Apple variiert der Jahreszins zwischen 12,99 Prozent und 23,99 Prozent, abhängig von der Kreditwürdigkeit. 

          Die Kreditkarte ist schlicht gehalten. Allein der Kundenname und das Logo des Unternehmens sind auf der Vorderseite der silbernen Titan-Karte abgebildet. Kartennummer, Gültigkeitsdatum und Prüfnummer fehlen - das soll zur Sicherheit beitragen. Ohne diese Angaben könnte es beispielsweise für Diebe schwierig werden, online einzukaufen. 

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor UN-Klimagipfel : Jetzt muss endlich gehandelt werden

          Angela Merkel und ihre Regierung reisen mit einem Plan nach New York, mit dem sie nicht als Vorkämpfer fürs Klima zurückkehren werden. Nur guten Willen zeigen – das genügt nicht mehr. Die neuen Klimaberichte sind alarmierend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.