https://www.faz.net/-gv6-6nmcr

Marktbericht : VW-Gewinnsprung schiebt Dax Richtung Jahreshoch

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Starke Unternehmenszahlen aus Deutschland - allen voran von VW - haben den Dax am Mittwoch über 7.400 Punkten schließen lassen. Zeitweise schien sogar ein neues Jahreshoch möglich. Am Ende reichte es zu einem Plus von 0,66 Prozent auf 7.404,95 Punkten.

          Gute Quartalsbilanzen aus Amerika und unerwartet deutlich gestiegene Auftragseingänge in der weltgrößten Volkswirtschaft rundeten das positive Bild ab. Nachdem die amerikanischen Börsen allerdings nur verhalten starteten und Anleger lieber Vorsicht walten ließen vor den am Abend anstehenden Aussagen der amerikanischen Notenbank zur zukünftigen Geldpolitik, bröckelten die Gewinne wieder ab.

          Der deutsche Leitindex legte trotzdem den fünften Handelstag in Folge zu. Zeitweise war er auf knapp 7429 Punkte vorgerückt und damit nur rund 13 Punkte unter seinem am 21. Februar erreichen Jahreshoch geblieben. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann zur Wochenmitte 0,55 Prozent auf 10 684,14 Punkte. Der TecDax rückte um 0,16 Prozent auf 921,71 Punkte vor.

          Gut habe sich der Dax an diesem Tag behauptet, meinte Marktanalyst André Saenger von IG Marktes. „Unterstützt wurde er unter anderem vom Quartalsbericht des Auto- und Lastwagenbauers Volkswagen“, ergänzte Saenger, der zudem auch in den Auftragseingängen für die europäische Industrie und in den amerikanischen Wirtschaftsdaten über Auftragseingänge für langlebige Güter positive Impulse sah.

          VW-Aktie gibt mit Hilfe der Quartalszahlen Gas

          Die Wolfsburger hatten beeindruckende Quartalszahlen gemeldet und schoben so die VW-Vorzüge mit plus 4,81 Prozent auf 126,50 Euro an die Dax-Spitze. Volkswagen steuert dank anhaltend hoher Verkäufe auf ein weiteres Rekordjahr zu. Bei Erlösen und operativem Ergebnis hatte der Konzern deutlich die Erwartungen der Analysten übertroffen.

          Die Aktien von Porsche, dessen Sportwagengeschäft knapp zur Hälfte dem VW-Konzern gehört, sprangen nach einem starken Jahresstart um 5,87 Prozent auf 47,865 Euro hoch. Die Titel der anderen Fahrzeughersteller konnten ebenfalls zulegen: So gewannen die Papiere des Stuttgarter Herstellers Daimler 1,58 Prozent und die von BMW gewannen 0,37 Prozent.

          Die Bankenwerte dagegen zählten zu den schwächeren Werten im Dax: Die Aktien der Commerzbank gaben 1,00 Prozent auf 4,266 Euro ab und die der Deutschen Bank schafften nur ein unterdurchschnittliches Plus von 0,46 Prozent auf 41,80 Euro. Während die Commerzbank laut Analyst Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler weiterhin insbesondere unter ihren Kapitalerhöhungsmaßnahmen litt, lastet auf der Branche allgemein eine größere Unsicherheit und eine im Vergleich zu anderen Sektoren insgesamt schwache Ergebnisentwicklung.

          Euro zum Dollar weiter im Aufwind

          Der EuroStoxx 50 rückte um 0,75 Prozent auf 2977,59 Punkte vor und auch der Pariser Leitindex verzeichnete Gewinne. In London dagegen schloss der FTSE 100 fast unverändert, allerdings mit einem negativen Vorzeichen. Der US-Leitindex Dow Jones legte zum europäischen Börsenschluss um moderate 0,15 Prozent zu. Kaum verändert hingegen tendierten die Nasdaq-Indizes.

          Am deutschen Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere bei 3,05 Prozent. Der Rentenindex Rex notierte ebenfalls unverändert bei 121,85 Punkten. Der Bund Future verlor 0,40 Prozent auf 122,02 Punkte. Der Referenzkurs des Euro indes stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,4668 (Dienstag: 1,4617) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6818 (0,6841) Euro.

          Weitere Themen

          Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Hoeneß versus ter Stegen : Abteilung Torwartverteidiger

          Das Schauspiel um die deutschen Torhüter geht weiter: Uli Hoeneß macht sich in einem Fernsehinterview die Welt, wie sie ihm für Bayern-Torwart Manuel Neuer gefällt. Er fordert unter anderem von süddeutschen Medien mehr Rückhalt und droht dem DFB.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.