https://www.faz.net/-gv6-6nmgr

Marktbericht : Dax schließt leicht im Plus

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Der deutsche Aktienmarkt hat eine turbulente Handelswoche mit Kursgewinnen auf Wochensicht von zwei Prozent beendet. Am Freitag konnte der deutsche Leitindex wegen fallender Kurse an der Wall Street aber nur ein kleines Plus ins Ziel retten.

          Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag dank einer positiven Grundstimmung den dritten Tag in Folge Gewinne verbucht. Der Leitindex Dax legte um 0,15 Prozent auf 5.946,18 Punkte zu. Trotz der kräftigen Kursverluste an den ersten beiden Wochentagen gewann der Dax auf Wochensicht damit 2,01 Prozent dazu. Der Mdax stieg um 0,13 Prozent auf 7.959,75 Punkte und der TecDax rückte um 0,11 Prozent auf 742,17 Punkte vor. Nach überwiegend enttäuschenden amerikanischen Konjunkturdaten am Nachmittag gaben die deutschen Indizes allerdings einen Teil ihrer Gewinne ab.

          Insgesamt gestaltete sich der Handel zum Wochenausklang deutlich ruhiger als in den Tagen zuvor. Analyst Heino Ruland von Ruland Research erklärte das damit, dass am Montag in Amerika und in Großbritannien die Börsen wegen Feiertagen geschlossen bleiben. „Die Anleger gehen unter solchen Bedingungen nicht mit vollen Büchern ins Wochenende“, sagte er.

          Metro-Aktie an der Dax-Spitze

          Metro gewannen als bester Dax-Wert 1,99 Prozent auf 42,735 Euro. Der Handelskonzern lotet den Verkauf der Kaufhof-Warenhäuser aus und gewährte bereits mehreren Interessenten Einblick in die Bücher der Konzerntochter.

          Gefragt waren außerdem Auto-Aktien von Premium-Herstellern. BMW verteuerten sich um 1,26 Prozent auf 37,675 Euro. Der chinesische Partner der Münchener, Brilliance China Automotive Holdings, erwartet einem Bericht zufolge ein Absatzplus bei BMW-Luxusmodellen von rund 30 Prozent in diesem Jahr. Daimler gewannen 0,91 Prozent auf 40,30 Euro. Der Autobauer hatte die Wachstumsziele seiner Autosparte bekräftigt. Zudem plant das Unternehmen wegen des Absatzbooms in Asien eine Motorenfertigung in China.

          Lanxess mit Kursminus

          Im MDax rutschten die Papiere von Lanxess um 1,53 Prozent auf 33,07 Euro ab. Die Aussagen des Spezialchemiekonzerns auf der Hauptversammlung seien nicht neu gewesen, sagte ein Händler. Ein anderer Börsianer verwies auf dünne Umsätze am Markt. Schon wenige Verkäufe könnten sich daher deutlich auf den Kurs auswirken.

          Im TecDax sprangen die Anteilsscheine des Biotech-Konzerns MediGene mit einem von Aufschlag von über 8 Prozent an die Spitze. Bechtle verbuchten zum Handelsschluss nur noch ein Plus von 0,38 Prozent auf 22,585 Euro. Der IT-Dienstleister hatte die Übernahme der Systemhausgruppe iits angekündigt.

          Börse London leicht im Minus

          Der EuroStoxx 50 fiel um 0,20 Prozent auf 2614,06 Punkte. Der Cac- 40 in Paris und der FTSE 100 in London schlossen ebenfalls mit moderaten Verlusten. An der New Yorker Börse notierte der Dow Jones Composite Composite zum europäischen Handelsschluss leicht im Minus.

          Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,25 Prozent (Donnerstag: 2,21). Der Rentenindex Rex sank um 0,19 Prozent auf 127,32 Punkte. Für den Bund-Future ging es um 0,15 Prozent auf 128,52 Punkte nach oben. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,2384 (Donnerstag: 1,2255) US- Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8075 (0,8160) Euro.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, winkt nach der Wahl seinen Anhängern.

          Wahl in Israel : Netanjahus Zukunft ungewiss

          Ausweg große Koalition? Zum zweiten Mal binnen fünf Monaten haben die Israelis ein neues Parlament gewählt. Ergebnis ist ein Nahezu-Patt zwischen Benjamin Netanjahu und seinem Herausforderer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.