https://www.faz.net/-gv6-6nkyg

Marktbericht : Dax - leichte Neigung zu Gewinnmitnahmen

  • Aktualisiert am

Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Donnerstag trotz leichter Neigung zu Gewinnmitnahmen nach den massiven Kursgewinnen der vergangenen Tage gut gehalten. „In den vergangenen Tagen sind wir fast zehn Prozent nach oben gelaufen, das war schon ein bisschen überzogen“, heißt es.

          10 Min.

          Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag uneinheitlich gestartet. Im Dax kam es nach dem kräftigen Anstieg seit Wochenbeginn zu Gewinnmitnahmen - der Leitindex verlor zunächst 0,40 Prozent auf 4.908,63 Zähler, erholte sich jedoch rasch wieder von den anfänglichen Kursverlusten. Für den MDax ging es dagegen um 0,6 Prozent auf 5.870 Punkte nach oben. Der TecDax legte um 1,14 Prozent auf 650 Zähler zu.

          „In den vergangenen Tagen sind wir fast zehn Prozent nach oben gelaufen, das war schon ein bisschen überzogen“, sagte ein Börsianer. Zudem ist Matt Buckland, Händler bei CMC Markets zufolge die Konjunkturagenda relativ dünn gefüllt. „Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe werden einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen, der Fokus wird aber auf den noch anstehenden Zahlen von JPMorgan, Citigroup, Bank of America, IBM und General Electric (GE) liegen“, sagte er am Morgen.

          Das Tauziehen um Porsche und Volkswagen geht in die nächste Runde. Die Porsche-Eigner hätten sich grundsätzlich auf ein Modell für einen integrierten Konzern geeinigt, schreibt die heißt es in einem der spekulativen Zeitungsberichte ohne die Nennung von Quellen. Für Porsche ging es daraufhin um 1,59 Prozent auf 49,50 Euro runter, VW-Stämme gaben 0,07 Prozent auf 252,00 Euro nach. Die Vorzüge fielen um 1,59 Prozent auf 57,10 Euro.

          Bild: Cognitrend/FAZ.NET

          Dem Bericht zufolge soll VW rund 49 Prozent am Sportwagen-Bauer erhalten. Porsche-Vorstandschef Wiedeking wäre endgültig mit seinem Versuch gescheitert, die Macht bei VW zu übernehmen. Zudem soll das Emirat Katar den Schwaben Optionen auf 20 Prozent an VW abnehmen. Einem Händler zufolge wäre diese Lösung ein „Sieg auf ganzer Linie für Ferdinand Piech, Niedersachsen und VW.“ Ein Analyst hielt sich mit Spekulationen zurück. „Sicherer für Anleger ist es mittlerweile, einfach abzuwarten. Die Gerüchte heute müssen nicht wahrer sein als gestern. Es wird definitiv eine Lösung für die Verschuldungsproblematik bei Porsche geben. Welcher Vorschlag sich durchsetzt, dürfte bis zum Schluss offen bleiben.“

          Aktien von Lufthansa zählten unterdessen mit plus 0,88 Prozent auf 9,175 Euro zu den größten Gewinnern im Dax. Die Fluggesellschaft will angesichts drohender roter Zahlen ihre Kosten radikal zurückfahren und auch massiv Stellen streichen. Im Zuge des neuen Ergebnissicherungsprogramms „CLIMB 2011“solle die Kostenbasis im Passagiergeschäft bis Ende des Jahres 2011 um eine Milliarde Euro reduziert werden, sagte eine Lufthansa-Sprecherin am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht des „Handelsblatts“. Händler zeigten sich kaum überrascht. „Die Lufthansa hat bereits angekündigt, dass weitere Maßnahmen ergriffen werden müssten, um mit der Krise fertig zu werden. Dennoch stützen die Sparpläne die Aktie“, sagte ein Börsianer.

          Der TecDax ist am Donnerstag mit leichten Gewinnen in den Handel gestartet. In den ersten Minuten nach Börsenauftakt stieg der Technologie-Index um 0,46 Prozent auf 645,89 Zähler und baute damit seine Vortagesgewinne aus. Die Aktien von Conergy kletterten mit plus 6,45 Prozent auf 0,66 Euro an die TecDax-Spitze. Die Titel von SMA Solar fielen nach einem negativen Analystenkommentar um 4,81 Prozent auf 49,50 Euro. Merrill Lynch hatte die Einschätzung für den Solarzellenhersteller auf „Underperform“ gesenkt.

          Deutsche Anleihen: Weitere Kursverluste zur Eröffnung

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Lionel Messi war im Jahr 2000 nach Barcelona gekommen – nun verlässt er den Klub.

          Messi verlässt Spanien : Der große Knall

          Der argentinische Superstar verlässt den FC Barcelona, für den er mehr als zwei Jahrzehnte gespielt hat. In Spanien wird nun darüber spekuliert, wohin es Lionel Messi ziehen könnte.

          Waldbrände in der Türkei : Erdogan kennt die Schuldigen

          Die Türkei, sagt Staatspräsident Erdogan, kämpfe gegen die schlimmsten Waldbrände ihrer Geschichte. Kritik an seiner Regierung weist er zurück – und greift an.
          Der Impfschutz kann nach einigen Monaten nachlassen.

          Auffrischungsimpfungen : So wollen die Länder den Corona-Booster zünden

          Weil unklar ist, wie lange sich Geimpfte vor Corona in Sicherheit wiegen können, gibt es bald die dritte Spritze. Impfteams schwärmen wieder aus, die Arztpraxen übernehmen den Rest – doch wie genau soll die dritte Impf-Welle anrollen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.