https://www.faz.net/-gv6-6p3av

Marktbericht am Mittag : Dax auf tieferem Niveau stabilisiert

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Auf Grund schwacher internationaler Vorgaben verbucht auch der Dax Kursverluste. Der schwächelnde Dollar und der erhöhte Ölpreis setzen wieder einmal die Automobilewerte unter Druck.

          2 Min.

          Der Dax tendiert am Mittwoch auf Grund der internationalen Vorgaben deutlich schwächer als am Dienstag. Nach den anfänglichen Verlusten habe sich der Abgabedruck jedoch etwas gelegt, heißt es aus dem Handel.

          Das Börsenbarometer liegt am Nachmittag mit einem Minus von 0,89 Prozent bei 4.285 Punkten. Der leicht unter den Erwartungen ausgefallene ifo-Geschäftsklima-Index hat nach Angaben von Händlern keine großen Auswirkungen auf den Markt. “Die Enttäuschung hält sich in Grenzen“, sagt ein Marktteilnehmer. Der Dax halte sich trotz schwacher amerikanischer Vorgaben und hohem Ölpreis noch recht gut. Möglicherweise dämpfe der schwache ifo-Index Sorgen um eine Zinsanhebung.

          Autoimmobilwerte in der Defensive

          Recht deutlich unter Druck stehen die Automobilwerte. Sie leiden wie am Vortag unter dem schwachen Dollar und dem gestiegenen Ölpreis. Darüber hinaus belasteten auch Aussagen des VDIK, wonach die Neuzulassungen in Deutschland im Februar um zwei Prozent gesunken sind. Volkswagen fallen 2,32 Prozent auf 36,68 Euro. BMW geben 0,74 Prozent auf 32,10 Euro ab. DaimlerChrysler sinken um 1,36 Prozent auf 34,91 Euro. Gegen den Abwärtstrend stemmen sich Porsche, die mit guten Umsätzen 2,21 Prozent auf 531 Euro zulegen. Händler berichten, daß das Unternehmen derzeit auf Roadshow mit Lehman Brothers sei.

          Infineon erholen sich etwas von ihren Anfangsverlusten und geben nur noch 0,76 Prozent auf 7,79 Euro ab. Trotz der schwächeren Vorgaben aus Asien und Amerika für Halbleiterwerte gebe es auffällige Nachfrage nach Infineon, berichtet ein Marktteilnehmer. Fundamentale Gründe dafür seien allerdings nicht bekannt. Im frühen Geschäft sei die Abstufung des südkoreanischen Chip-Herstellers Hynix durch Credit Suisse First Boston eingepreist worden. Gegen den Markt steigen Tui, die um 0,22 Prozent auf 18,62 Euro zulegen.

          Schlechte Zahlen von Dialog Semiconductor

          Im MDax fallen Rhön Klinikum um 2,14 Prozent auf 50,40 Euro. Händler führen die Abgaben auf sogenannte Stopp-Loss-Verkäufe zurück. Dabei werden mit Unterschreiten eines Kurses Verkäufe ausgelöst. Bei Rhön-Klinikum habe der Fall unter 50 Euro diese Transaktionen ausgelöst, heißt es.

          Im TecDax verlieren Dialog Semiconductor nach Vorlage der Zahlen für 2004 um 2,35 Prozent auf 1,66 Euro. “Die Zahlen sehen nicht gut aus“, sagt ein Teilnehmer. Allerdings habe die Aktie ihren Einbruch bereits im Dezember nach der Gewinnwarnung gehabt, daher hielten sich die Abgaben im Vergleich zu den anderen TecDax-Werten in Grenzen. QSC steigen gegen den Markt um mehr als vier Prozent auf 4,80 Euro. Händler berichten von Käufen, nachdem die Marke von 4,60 Euro geknackt wurde.

          Am Devisenmarkt zeigt sich der Euro mit Kursen von etwas mehr als 1,32 Dollar immer noch relativ stark. Nach dem Kursrutsch vom Dienstag konnte der Greenback aber immerhin gegen den Yen wieder etwas an Boden gut machen. Es sind 104,71 Yen nötig, um einen Dollar erwerben zu können. Am Rentenmarkt gibt es wenig Bewegung. Der Bund-Future liegt beinahe unverändert bei 118,62 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gergely Karácsony auf einer Aufnahme vom März 2018

          Kommunalwahlen in Ungarn : Orbans Fidesz verliert Budapest

          In Ungarns Großstädten hat die Partei von Regierungschef Viktor Orban einen schweren Stand. Der künftige Bürgermeister von Budapest will die Hauptstadt „transparent, solidarisch und grün“ machen.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.