https://www.faz.net/-gv6-acmms

SPAC-Manager Stefan Krause : „Wir ruhen uns auf den   Lorbeeren aus“

Dunkle Wolken über dem Finanzplatz Frankfurt. Bild: dpa

Vom Dax-Vorstand zum Unternehmer: Wie Stefan Krause als SPAC-Manager Start-ups zum Fliegen verhelfen will und warum „Lackkratzer“ im Berufsleben auch etwas Gutes sein können.

          7 Min.

          Herr Krause, in Deutschland kennt man Sie als ehemaligen Finanzvorstand von BMW und Deutscher Bank. Jetzt suchen Sie in Europa nach einem Übernahmeobjekt für das Mobilitäts-SPAC Levere. Wie sind Sie zu dem SPAC gekommen?

          Inken Schönauer
          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Nach meiner langen Karriere als Dax-Vorstand habe ich meinen Weg als Unternehmer eingeschlagen. Seitdem weiß ich sehr genau, was es bedeutet, Geld einzusammeln. Wer sein Unternehmen schnell wachsen und entwickeln will, braucht viel Geld. Das ist oft sehr schwer.

          Wieso? Es sind doch alle ganz verrückt nach den vielen jungen, hippen Unternehmen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Baerbock entschuldigte sich dafür, das N-Wort „reproduziert“ zu haben.

          Baerbock und das N-Wort : Moralische Panik

          Bei den Grünen meint man: Auch wer im Sinne des Anti-Rassismus spricht, verbreitet Rassismus weiter, wenn er Rassismus zitiert. Wer den Kontext aus der Sprache verbannen will, unterscheidet sich allerdings nicht von islamischen Fundamentalisten.