https://www.faz.net/-gv6-9oejb

Übernahmegerüchte : Kurs der Aktie von Thyssenkrupp schnellt in die Höhe

  • Aktualisiert am

Arbeiter in einem Stahlwerk von Thyssenkrupp in Duisburg Bild: Reuters

Schnappt sich ein Konkurrent das lukrative Geschäft mit den Aufzügen? Das Gerücht jedenfalls macht den kriselnden Stahlkonzern Thyssenkrupp aktuell zum Spitzenwert im Dax.

          Aktien des Industriekonzerns Thyssenkrupp haben am Mittwoch von abermals hochgekochter Übernahmefantasie kräftig zugelegt. Die Papiere gewannen zuletzt 7,13 Prozent auf 12,55 Euro und waren damit klarer Spitzenreiter im deutschen Leitindex Dax .

          Auslöser war ein Artikel des Anlegermagazins „Platow Brief“. Demnach bereitet der finnische Rolltreppenhersteller Kone derzeit eine Offerte für den Geschäftsbereich der Essener vor und habe dafür bereits Zusagen von Finanzierungspartnern. Der Aufzugbereich gilt unter Experten als „Kronjuwel“ im Thyssenkrupp-Portfolio.

          Hohes Gebot

          Der Kurssprung liegt daran, dass der Konkurrent angeblich einen hohen Preis für die Sparte bietet. „Zwar will Thyssenkrupp eigentlich den Zugriff auf die einzige Cash Cow im Unternehmen behalten“, schreibt der „Platow Brief“. Bei einem Angebot von 12 bis 15 Milliarden Euro könne der Aufsichtsrat aber wohl kaum nein sagen.

          Zum Vergleich: Damit würde die Aufzugssparte doppelt so hoch bewertet wie der gesamte Konzern derzeit an der Börse. Dort bringt es Thyssenkrupp nach langer Talfahrt auf gerade einmal 7,8 Milliarden Euro.

          Der Konzern hatte erst im Mai eine komplette Strategiewende vollzogen, nachdem die geplante Stahlfusion mit dem Konkurrenten Tata Steel gescheitert war. Auch eine geplante Aufspaltung wurde abgesagt.

          Das Interesse der Finnen an der Aufzugsparte machte bereits zu dem Zeitpunkt die Runde und gab dem Aktienkurs Schub. Analysten schätzen den Wert der Sparte auf bis zu 15 oder 16 Milliarden Euro. Allerdings sorgen sich Beobachter um die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden, da die Marktmacht von Kone wohl zu groß werden könnte.

          Weitere Themen

          Das sind die Gewinner und Verlierer

          Börsenwoche : Das sind die Gewinner und Verlierer

          Die Berichtssaison hat begonnen und ein Unternehmen nach dem anderen rückt mit schlechten Geschäftszahlen heraus. Die Stimmung an der Börse ist dahin, Anleger sollten wachsam bleiben.

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Mehr Unterstützung für die Ministerin, bitte!

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verdient dabei Unterstützung – gerade aus der Bundeswehr.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.