https://www.faz.net/-gv6-actr3

Kryptowährung : Der Bitcoin steht an einem Scheideweg

  • -Aktualisiert am

Symbolische Münzen mit dem Markenzeichen der Digitalwährung Bitcoin Bild: Reuters

Die starken Ausschläge des Bitcoin-Kurses sind mitunter faszinierend. Lässt sich bei so volatilen Verläufen die klassische Chartanalyse überhaupt anwenden? Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

          3 Min.

          Zuerst die schlechte Nachricht: Deutschland war noch nie so systemrelevant krank wie in diesem Jahr. Nun die gute: Das ändert sich seit dem 7. Juni. Mit dem Ende dessen, was man bei uns großsprecherisch „Impfpriorisierung“ nannte, muss niemand mehr seinen pflegebedürftigen Stiefonkel dritten Grades reanimieren, keiner sich seiner bislang streng passiven Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Hinterblödingen erinnern und keiner mehr sich noch schnell asymptomatische Migräne, unerkanntes Asthma oder Ähnliches attestieren lassen. Seit fast zwei Wochen herrscht offenes Hauen und Stechen um die Impfdosen.

          Damit ist auch der „Impfmarkt“ dort angekommen, wo die Finanzmärkte schon immer, mal mehr mal weniger verbrämt und kaschiert, waren und höchstwahrscheinlich auch immer sein werden: Man gönnt sich gegenseitig das Schwarze unter den Nägeln nicht. Meine Impfdosis kann schließlich kein anderer im Blut und meinen Bitcoin kein anderer im Depot haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.