https://www.faz.net/-gv6-aaq9i

Ein Erfahrungsbericht : Der Bitcoin im Alltagstest

Alexander von Frankenberg hat nur mit Bitcoin bezahlt. Bild: privat

Wer die Kryptowährung zum Bezahlen nutzt, staunt über sich selbst: Er gibt weniger aus und kauft bessere Produkte. Ein Bitcoin-Fan erzählt.

          6 Min.

          Die Digitalwährung Bitcoin hat in den vergangenen Monaten erstaunlich viele Freunde gewonnen. Dazu gehören einige, die Bitcoin früher für Teufelszeug hielten und meinten, Bitcoin wäre nur verlockend für Spinner, Zocker oder Kriminelle, die im Verborgenen für Waffen und Drogen bezahlen wollten. Mittlerweile haben viele Kritiker von früher ihre Meinung geändert und schreiben Bitcoin einen bleibenden Wert zu.

          Thomas Klemm
          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Dazu zählen Vermögensverwalter und Großbanken, die ihren Kunden Anlagen in Kryptowährungen ermöglichen, aber auch Unternehmen, die einen Teil ihres Geldes in Bitcoin parken. Von dem Hype profitiert auch Coinbase, die Handelsplattform für Kryptowährungen. Nach seinem Börsenstart am vergangenen Mittwoch kam das amerikanische Unternehmen auf einen Wert von 86 Milliarden Dollar und überragte damit auf Anhieb manch altehrwürdigen Finanzkonzern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Am Ende der Welt: der Checkpoint Kalanchak zur Krim

          Russlands Okkupation : Kein Wasser für die Krim

          Im Donbass wird fast täglich geschossen, um die Krim aber ist es ruhig. Welche Ziele Russland hier verfolgt, verrät ein Blick auf das Asowsche Meer. Eine Reise im Süden der Ukraine.
          Franz-Werner Haas

          CureVac-Chef Haas : Der Anwalt der mRNA

          CureVac-Chef Franz-Werner Haas brennt für die Technologie hinter dem Corona-Vakzin – dabei muss sich sein Impfstoff erst noch beweisen.