https://www.faz.net/aktuell/finanzen/konzertierte-aktion-gegen-die-inflation-was-der-staat-tun-kann-18143425.html

„Konzertierte Aktion“ : Was der Staat gegen die Inflation tun kann

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) verlässt nach dem ARD-Sommerinterview vor dem Reichstagsgebäude die Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses. Bild: dpa

Mit einer „konzertierten Aktion“ will Kanzler Olaf Scholz den Preisanstieg bremsen. Er sollte lieber dessen Ursachen bekämpfen.

          2 Min.

          Wenn es nur so einfach wäre. Am Montag trifft sich die Regierung mit Arbeitgebern und Gewerkschaften, um zu besprechen, wie sich die Inflation bremsen lässt. Politiker und Experten befürchten einen Kreislauf: Steigende Preise führen zu steigenden Lohnforderungen, woraufhin die Unternehmen ihre Produkte noch teurer verkaufen müssen – und so weiter.

          Deshalb, so die ursprüngliche Idee, sollten sich die Tarifparteien in ihren Abschlüssen mäßigen. Allerdings haben die Betroffenen schon im Vorfeld klargemacht, dass sie sich vom Bundeskanzler nur bedingt dreinreden lassen – selbst wenn der mit Steuerfreiheit für Einmalzahlungen winkt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.