https://www.faz.net/aktuell/finanzen/konsum-deutsche-mit-ausgaben-wie-seit-1994-nicht-mehr-15493532.html

Deutsche in Kauflaune : Stärkster Anstieg der Konsumausgaben seit mehr als 20 Jahren

  • Aktualisiert am

Die Deutschen sind in Kauflaune. Bild: dpa

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld für Konsumgüter ausgegeben. Für zwei Dinge sind die Ausgaben besonders gestiegen.

          1 Min.

          Die Konsumausgaben der Deutschen sind 2017 so kräftig gewachsen wie seit mehr als 20 Jahren nicht. Angetrieben von der starken Wirtschaft und der historisch günstigen Lage am Arbeitsmarkt steckten die privaten Haushalte 3,6 Prozent mehr Geld in den Konsum, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

          Dies ist der höchste Anstieg seit dem Jahr 1994, erklärte die Behörde vor dem Weltverbrauchertag am 15. März. Preisbereinigt wuchsen die Ausgaben um 1,9 Prozent.

          Besonders stark war der Zuwachs bei Schuhen und Bekleidung (plus 5,9 Prozent) - ein Rekordplus seit 1992. Zudem gaben die Deutschen mehr Geld für Autos (plus 8,6 Prozent) und Kraftstoffe (plus 7,8 Prozent) aus sowie für Nahrungsmittel, Getränke und Tabak (plus 3,8 Prozent).

          Während die Kosten für Hotels und Gastronomie um 4,9 Prozent kletterten, stiegen die Aufwendungen für Wohnungen trotz des Mangels in vielen Städten nur unterdurchschnittlich. Inklusive Nebenkosten wuchsen sie um 2,7 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Deutsches WM-Aus : Der nächste Untergang

          Bei der WM in Qatar erlebt der deutsche Fußball die nächste brutale Selbsttäuschung. 18 Monate vor der Heim-EM blickt er in einen tiefen Abgrund. Das Spiel gegen Costa Rica ist lange erschütternd – und ein Spiegel der vergangenen Jahre.
          Altbekannte und sehr ungewöhnliche Bilder aus China: Demonstranten in Chengdu. In der Stadt befindet sich auch ein Volkswagenwerk.

          Unternehmen in China : Gefangen in der Endlosschleife

          Nicht nur die Chinesen protestieren gegen die ewige Null-Covid-Politik, die deutschen Unternehmen klagen ebenfalls. Nach VW räumt nun auch Mercedes gegenüber der F.A.Z. Probleme in Produktion und Verkauf ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.