https://www.faz.net/-gv6-9mfvx

Hausfinanzierung : Billiger bauen

Es ist interessant, welche Auswirkungen die Niedrigzinsphase auf den Hauskauf und die Rendite der Immobilieninvestition hat.

          1 Min.

          Die Bauzinsen erreichen jetzt, zumindest bei kurzer Zinsbindung, den niedrigsten Stand der Geschichte. Das macht Bauen und Kaufen eigentlich sehr attraktiv. Gleichzeitig sind aber die Immobilienpreise in den Ballungsräumen stark gestiegen, und auch auf dem Land werden Häuser teurer. Die Mieten steigen auch, viele Wohnungssuchende in den Großstädten ächzen darunter, aber sie steigen doch langsamer als die Immobilienpreise. Die Folge: Jemand, der ein Haus kauft, muss weniger Zinsen als früher für die Finanzierung desselben Kaufpreises zahlen, seine Finanzierungskosten sind niedriger. Zugleich muss er aber fürs gleiche Haus mehr Jahresmieten auf den Tisch legen. Für die Rendite der Immobilieninvestition bedeutet das:

          In den vergangenen Jahren war diese durch die Wertsteigerung in attraktiven Lagen sehr ordentlich. Je mehr Geld aber in den Immobilienmarkt fließt und je höher bewertet die Immobilien sind, desto schwieriger wird es, mit einer Investition noch eine attraktive Rendite zu erzielen. Immobilienfonds merken das schon. Auch hier dürften tendenziell die Renditen sinken.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Cem Özdemir Anfang Mai in Stuttgart beim Online-Parteitag der Grünen.

          Cem Özdemir im Gespräch : „Boris Palmer sprengt jede Brücke“

          Der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir verzweifelt an seinem Parteifreund aus Tübingen. Die jüngste Debatte über Palmer zeige, dass dieser nicht für ein Ministeramt in Stuttgart geeignet sei.

          RKI-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 107,8

          14.909 Corona-Neuinfektionen sind abermals ein Rückgang im Wochenvergleich. Die Ständige Impfkommission dämpft derweil Erwartungen an eine schnelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche. Und Christian Drosten gibt neue Prognosen für den Herbst und darüber hinaus ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.