https://www.faz.net/-gv6-a29ji

Gesetz über E-Wertpapiere : Richtiger Weg

  • -Aktualisiert am

Schon seit 80 Jahren nicht mehr gedruckt: Deutsche Staatsanleihen Bild: Picture-Alliance

Die ungewöhnliche Geschwindigkeit, mit der das Thema digitale Wertpapiere vom Gesetzgeber vorangetrieben wird, überrascht nur auf den ersten Blick. Es geht nicht zuletzt um Technologieführung.

          1 Min.

          Spricht man von sogenannten Megathemen, ist die Digitalisierung ganz vorn dabei. Das hat man auch in Deutschland erkannt, und so ist die ungewöhnliche Geschwindigkeit und Kompetenz, mit welcher der Gesetzentwurf zur Einführung elektronischer Wertpapiere erarbeitet wurde, gar nicht so überraschend. Nach rund 80 Jahren auch für nichtstaatliche Anleihen die Urkundenpflicht zu beseitigen mag etwas spät kommen.

          Der Wille aber, Deutschland in puncto Blockchain eine Vorreiterrolle zu verschaffen, ist begrüßenswert. Auch wenn noch nicht alles bis ins Detail geklärt sein mag. Angesichts der Entwicklungen in der Automobilindustrie mag ebenfalls die Angst eine Rolle spielen, technologisch ins Hintertreffen zu geraten. Diese hat wohl auch dazu beigetragen, dass, bewusst oder unbewusst, über sich häufende Anzeichen für unlautere Vorgänge im Skandal-Unternehmen Wirecard vielerorts lange hinweggesehen wurde.

          Für das Potential der Blockchain-Technologie im Wertpapierbereich bleibt zu hoffen, dass man auch daraus Lehren zieht und in jedweder Richtung Sorgfalt walten lässt. Mit dem aktuellen Gesetzentwurf scheint der richtige Weg zumindest eingeschlagen.

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Corona lässt Reisebusmarkt einbrechen

          Tourismus und Nahverkehr : Corona lässt Reisebusmarkt einbrechen

          Die Angst vor Ansteckung auf Reisen oder im öffentlichen Nahverkehr lässt die Nachfrage nach Bussen erlahmen. Als Gegenmaßnahme unterstützt der Hersteller Daimler seine Kunden etwa mit Finanzierungsangeboten.

          Topmeldungen

          Donald Trump geht während des Nato-Gipfels in Großbritannien am 4. Dezember 2019 an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel vorbei.

          Donald Trump oder Joe Biden? : Was für den Westen auf dem Spiel steht

          Eine Wiederwahl Donald Trumps wäre vielleicht das Ende des Westens. Doch leicht hätten es die Europäer auch mit einem Präsidenten Joe Biden nicht. Seine Außenpolitik liefe wohl auf ein „America first light“ hinaus.
          Demonstration gegen den Lockdown im Madrider Arbeiterviertel Vallecas

          Ausgangssperren in Madrid : Lockdown nur für Arme?

          In Madrid hat die Regionalregierung vor allem in den ärmeren Vierteln Ausgangssperren verhängt. Die Bewohner sind empört und werfen der Regierung Diskriminierung vor. Zu Tausenden ziehen sie auf die Straße.

          Schrumpfende Biodiversität : Die Arithmetik des Artentods

          Biodiversitätsforscher sind auf der Suche nach einer griffigen Formel, um das anthropozäne Massensterben zu stoppen. Zwei deutlich verschiedene Wege werden derzeit debattiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.