https://www.faz.net/-gv6-9gk75

Kommentar : Sprit bitte nicht noch teurer

Sinken die Spritpreise wieder? Ein bisschen Normalisierung würde die Autofahrer in Deutschland freuen.

          Ungeduldig warten viele Autofahrer seit Wochen auf ein Zeichen, dass der Benzinpreis nicht weiter steigen möge. Bislang galt leider die Regel: Mag auch der Rohölpreis an den Weltmärkten mal weniger und mal stärker fallen – Benzin und Diesel an der Tankstelle werden nur immer teurer.

          Am Dienstag gab jetzt zumindest ein winziges Hoffnungszeichen: Die Internet-Vergleichsplattform Clever-Tanken vermeldete, Diesel sei in den vergangenen Tagen im Durchschnitt in Deutschland um 0,5 Cent je Liter billiger geworden, Benzin etwa um einen Cent je Liter. Im Vergleich zu den vorangegangenen Preiserhöhungsrunden ist das fast nichts. Aber es ist immerhin ein Zeichen, dass die Preise nicht unendlich weiter steigen.

          Dabei mag der noch mal deutlich gesunkene Rohölpreis eine Rolle gespielt haben, wie Benzinfachleute vermuten. Durchaus plausibel aber ist auch ihre Einschätzung, dass die logistischen Engpässe in der Benzinversorgung, die durch das Niedrigwasser am Rhein entstanden waren, nicht ewig als Begründung für immer teureres Benzin herhalten können. Ein bisschen Normalisierung würde die Autofahrer in Deutschland auf jeden Fall freuen. Ruhig mehr davon!

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Fahrtkosten absetzen

          Der Steuertipp : Fahrtkosten absetzen

          Wenn ein Mehrkostenaufwand durch längere Fahrten zum Arbeitsplatz entsteht, so kann man die Fahrtkosten bei der Steuer absetzen. So geht’s.

          Topmeldungen

          Anne Will diskutiert mit ihren Gästen über die Soli-Abschaffung

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.
          Unser Sprinter-Autor: Sebastian Reuter

          F.A.Z.-Sprinter : Von wegen Kinderkram!

          Angela Merkel könnte in Biarritz noch eine tragende Rolle zukommen. Eltern sollten mit ihrem Nachwuchs über einen besonderen Mann sprechen. Und Glück stellt sich manchmal erst spät ein. Was sonst wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.