https://www.faz.net/-gv6-9kdtu

Kreditwesen in Deutschland : Am Grab der Großbanken

Der Volksmund weiß: Zwei lahme Gäule machen noch kein Rennpferd. Bild: dpa

Am Grab der einst beeindruckenden deutschen Großbanken steht eine ratlose Trauergemeinde, während man in New York, Paris, Zürich und Peking das Lachen über die tumben Deutschen nur mit Mühe unterdrückt.

          3 Min.

          Was verbindet JP Morgan Chase, die Bank of America, BNP Paribas, Banco Santander, die UBS und die ING? Erstens handelt es sich um ausländische Großbanken. Zweitens sind diese Banken erfolgreich – ungleich erfolgreicher als deutsche Banken. Drittens sind diese erfolgreichen ausländischen Großbanken in ihrer Geschichte keineswegs nur organisch gewachsen, sondern allesamt auch durch Fusionen und Übernahmen. Daraus lässt sich, viertens, lernen: Fusionen und Übernahmen im Kreditgewerbe müssen keineswegs scheitern.

          Es lassen sich außerordentliche Erfolgsgeschichten vermelden, zum Beispiel die Entstehung von BNP Paribas durch einen Zusammenschluss der Filialbank BNP mit der Handelsbank Paribas in Paris. Auch der Fusion der Schweizerischen Bankgesellschaft mit dem Schweizerischen Bankverein zur UBS lag die Überzeugung zugrunde, dass internationale Expansion auf einem starken Fundament im Heimatmarkt beruht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.