https://www.faz.net/-gv6-9z60e

Chance für Gründer : Können Finanz-Startups die Corona-Krise nutzen?

Mehr Zeit zuhause am Smartphone: Viele Menschen greifen in der Corona-Krise verstärkt auf die Dienste von Fintechs zurück. Bild: www.plainpicture.com

Die Krise ab 2008 sorgte für eine Welle neuer Gründungen in der Finanzbranche. Dieses mal erleiden die etablierten Geldhäuser keinen großen Vertrauensverlust. Profitieren Fintech-Gründer trotzdem von der Corona-Krise?

          5 Min.

          Krisen wirken oft wie Katalysatoren auf junge Unternehmen, so auch die Finanzkrise 2008 für die Fintech-Branche. Während das Vertrauen in traditionelle Banken schlagartig schwand, orientierten sich viele junge Talente in der Branche um und entwickelten ihre eigenen Ideen außerhalb großer Konzerne. „Viele von Lehman Brothers’ besten Angestellten, die nach dem Zusammenbruch der Bank gingen, entschieden sich, ihr eigenes Geschäft zu starten“, erzählt etwa der Gründer und Chef der britischen Neo-Bank Revolut, Nikolay Storonsky. Bis zum Zusammenfall der Investmentbank arbeitete er als Händler in der damaligen Wall-Street-Institution. Eine Generation von Entrepreneuren sei aus der Asche gestiegen, so Storonsky – aber viele seien desillusioniert worden vom Finanzsystem.

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Wie Revolut, heute eines der wertvollsten Fintechs Europas und 2015 gegründet, entstanden rund um die Finanzkrise herum zahlreiche Finanz-Start-ups, die mittlerweile Bewertungen von mehreren Milliarden Dollar aufweisen wie etwa das amerikanische Fintech Stripe. Das 2010 gegründete Unternehmen ist das derzeit am höchsten bewertete Start-up der Welt mit schätzungsweise 36 Milliarden Dollar – und damit sogar wertvoller als das Raumfahrtunternehmen Space X von Elon Musk.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Hilfsorganisation bietet in Homestead, Florida, kostenlose Coronatests für Bedürftige an.

          Arbeitslose Amerikaner : Ohne Krankenkasse durch die Pandemie

          Mehr als fünf Millionen Amerikaner haben in den ersten vier Monaten der Corona-Pandemie ihre Krankenversicherung verloren. In Texas oder Florida ist jeder Fünfte nicht versichert. Was passiert, wenn sie an Covid-19 erkranken?