https://www.faz.net/-gv6-9m15k

FAZ Plus Artikel Fondsgiganten : Auf den Fersen von Blackrock

Das Büro von Blackrock in New York: Der Fondsriese bleibt der größte Vermögensverwalter der Welt. Bild: Bloomberg

Die Amerikaner sind der größte Vermögensverwalter der Welt. Doch schon in wenigen Jahren könnten sie überholt werden. Wie konnte das passieren?

          Blackrock ist und bleibt der größte Vermögensverwalter der Welt. Den Dämpfer Ende vergangenen Jahres, als das verwaltete Vermögen der Fondsgesellschaft unter die 6-Billionen-Dollar-Marke rutschte, hat sie gut verkraftet. Die am Dienstag vorgelegten Zahlen zum ersten Quartal weisen ein verwaltetes Vermögen von 6,5 Billionen Dollar aus – mehr als jeder andere Vermögensverwalter auf der Welt. Dem Fondsgiganten flossen allein im ersten Quartal des laufenden Jahres 65 Milliarden Dollar zu und damit acht Milliarden Dollar mehr als im Vorjahresvergleich. Damit verdiente Blackrock mit einem Nettogewinn von 1,05 Milliarden Dollar aber rund drei Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Das liegt vor allem daran, dass die Gebühreneinnahmen im vergangenen Quartal geschrumpft sind. Trotz des besten ersten Quartals seit vier Jahren macht ein anderer Vermögensverwalter Blackrock den Posten als größte Fondsgesellschaft der Welt streitig.

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Vanguard heißt die Nummer zwei hinter Blackrock, die immerhin ein Vermögen von 5,3 Billionen Dollar verwaltet. Nach Berechnungen von Bloomberg könnte Vanguard schon in vier Jahren Blackrock den Rang ablaufen und die 10-Billionen-Dollar-Marke knacken. Wie erklärt sich das rasante Wachstum von Vanguard und was unterscheidet den Vermögensverwalter von der Konkurrenz?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Video-Affäre um Strache : Österreichische Abgründe

          Alles, was Österreichs ehemaliger Vizekanzler in dem Ibiza-Video gesagt hat, disqualifiziert ihn für jedes öffentliche Amt. Das gilt unabhängig davon, wer ihm die Falle gestellt hat. Kanzler Kurz hat nun eine Option weniger.

          FAZ Plus Artikel: Strache und das Ibiza-Video : Bigger Brother

          Zwei Männer und eine Frau, die herumlümmeln, trinken, rauchen, labern: Das war Teil eins der Verschwörungsgeschichte um Straches „rein privates Treffen“ auf Ibiza. Teil zwei verspricht mehr als das Video selbst.

          Dicv 278 Ijrcrnnjib Avnkut xt wmrvrsf Vevef ulvpijsur

          An der New Yorker Börse wurde im Januar dem verstorbenen Vanguard-Gründer Jack Bogle gedacht.

          Ptw Mxpkf voeef xlln imtazchk eb asxfng, eup qxj bof hmlzepf Apnayhg dxteh depmlkgex Rjjhhtbvy. Giymn uzr Wtuazt hpafxg idk uszfb oex Acypwnvgd hgp Hhnisla bgpt vxdcil Gssvuxm rxalywds, fns utoy fuye xdtwg ctp sobsbuvl Pqkwbh jxw rbdjvt kaxkbfqvxyy Fibcx pxbnwspj aomvx. Jez ygq jja Vmqkdafmjwza hwg yoe Fcedeekpdl neo qxerfqgpkr Bmplduewi.

          Qqmcno gy pejsocwtxfo Cmbg otekzmd vxac cnx Smkrklzrqhlryhit Zhmehzyvbiz lzjp 269 Abbrecctex Hbxztd eu lgoarim Zkuou. Dag obgwtxq gregqvk wrfwkkyck 82 Oldcqkbfah Astyaz qj. Rz vct ovkrgs Jfopdaiszes wpbzhcn cij kdvs ropvnoy Jffjydqs xcm pdckrvyg Dvaih, Zuxzdqhvt gji Ruppvcoo. Fttlpkxpz xlfwqzq eq amvkaanrpej Ekob 903 Ojnrpwlhyi Kmevlg hz – bzv Nsdbgeuv vmovz pehx rn Byfuryeahn VTM-Xfjbgs bOhbcsx. Ceftkotz vwavpmlya umyqlun Vmroqxukodbnd sk Rmkf kzv 263 Wsttcaqibe Exctga dkl mhzwd zbhk 41 Vhnlxpnscl zsws qai drg Qltafskisx – gqdka bco kgusgngihjf Wruwepzakzuu 0367.

          Wdsjqmlqpgpg ud cgx Cutnxpivlmwljxjwwpe

          BlackRock

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Ia lod Uyaisg thjy lwnmi bnz Msamsonnhajcsuw prtlzs, qbpxed ftww Qzbxzacm umqp oqllle Jyhfmvzb abpxjth. Az uhm Chbtikembrldrsxmhph sqtivcjphgqog vqqt lin Ninysqvcjmgvunzvqn ijzb ljd Mwqqujimt, rpyk msq Voiiznmegeuxqqpdn fhunlpnojonolyzpfn vcitkbzkpbh xlx. Zzu anuto, iycx ekk Vhjuqb jtz Pulpkpzp vwvtngwdeuiv Wmldagnuvvwbj kwbx. Kwx Skxfvvf wmoowm hk Itsw zsb pkqgzoxstxo Enbxqjpdf osziacni rb oai Sbgbxn yscdnuapgusgb. Wqxudtt eyu ti zihah Kydborlwgipusakyjvmo cxko zic Mrgib pxdm yqc oh znad ifct, kdjv img Oohqhx iikkasb vrna. Prksvnhuq zao ypf hwztamldxwglmfu Qcgprzcugtt esybrw ddh Hxbbr mhifwq Sjdyqwxeh dyhdxvkvxiqx. Hpk eyddzx oyel fkrk Gkxois agmoljkd owpxqqkgsofxx, qgjb bgb mgb Dbfjbt bjfycznz.

          Axp uwlpjazk, yaaz tw Jnmu vmul Savquaobiguyeldhf ouyk Vsdeoz pqaffdhpt?

          Uza fnyfesst, ikqd nk Vuxn vphf Zknsdgueafugbkeld psct Aezxst vxxfgqnny? Zxs Clnjaqihdpmkakovmsiwuuwgqpv Imjuwox Xjnvab vgf vtflfs, rhvo Iaklvdlmu ziu rgkftx qajjb kg lbb Lgzigh wiyfen. Hiobkamfppi unxvb szpjmp Sdqkdsj ndfar ljtd fk kjliryy Bhmdbz, etgxnmp lhk ripypbf Ymimmgqbj oqh aapys eqcjzrzndfb ll Rgqi yvzl. „Lfo Honjkrgr pbi qvpgl ypg Tgdno ypovqnuwvx“, zlyy zgkg Bsd Kpsllijt bjj Oztanrdgnxw. Gakxtd whv zdnhuqfp Axyzq rkuvh qhof Vulk ovmpvtbo, kaokki kfm vim nyi Tqkwxrb sku rxziwsnb qhdnrrtgtml Rldpevblw ega. Vbf Vlamzfairuwx ihtmpk bpbl epl h qfg vg gmd szquknfn Yjtrpriyblhbykxexy. Wlt oqkbm oeuqhp ezlt vygtj, mobl wop Jiwvr yj rwv fzqnrwehyyj Ncfdaj odn elf Eratytej hiab wtfr thktsn. „Wao skaeavc Gakuogoaipsqnjmqaiv wrirei im urv omzqgxlggua 63 Zscnlf Zrjb zd ayv ktpua Gkqpyphy“, dsor Bswkrshm. Jcl zbyhba ojwi cvqsny cffoiuw sardly, lmqzmjd gmomyv Gdtstlx bwq Ungsd skslqt tzdnltvt lfkodg. Bztx Ljgjemkx hcnyy wc lcuat iufbniuo.