https://www.faz.net/-gv6-7l3sj

In der Kürze : Akademische Abschlussarbeiten in einem Satz zusammengefasst

  • Aktualisiert am

Große Bäume wiegen mehr als kleine Bäume Bild: FAZ.NET

Schluss mit geschwollenen Formulierungen und inhaltsleeren aber wortreichen Ausführungen. Eine amerikanische Internetseite präsentiert Abschlussarbeiten in einem Satz.

          Umständliche Formulierungen, Bandwurmsätze und Bleiwüsten voller Fachbegriffe: Um den oft drögen wissenschaftlichen Texten etwas entgegenzusetzen, haben Studenten in den Vereinigten Staaten ihre Abschlussarbeiten in witziger Kurzform ins Internet gestellt. Auf „LOL My Thesis“ geben sie kurz zusammengefasst wieder, was sie bei ihren monatelangen Untersuchungen herausgefunden haben. Wegen der kurzweiligen Beiträge verbreitete sich der erst im Dezember gestartete Blog von Angela Frankel, einer Studentin am Harvard College in Cambridge, schnell im Netz.

          „Zahlen existieren entweder, oder sie tun es nicht. Das kommt auf die Sichtweise an“, lautet etwa die Zusammenfassung einer Arbeit aus dem Fach Philosophie. Von einem Biologie-Institut in Virginia kam der Beitrag: „Ich habe einen Haufen Zebrafisch-Embryonen getötet und sie mit Lasern beschossen, um herauszufinden, wo ein Protein steckte. Es ist überall.“

          Aus Kentucky bemerkte ein Geisteswissenschaftler: „Ich habe 372 Seiten lang beschrieben, was Kafka mit allem meinte, was er nicht geschrieben hat.“ Ein Physik-Studierender schrieb: „Ich habe Zeug in Sand fallen lassen und dabei sind lustige Formen herausgekommen.“ Ein Jurist aus Harvard fasste seine Abschlussarbeit mit den Worten zusammen: „Es kommt darauf an.“

          Weitere Themen

          Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

          Mastercard : Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

          Mit dem Digitalkonzern Apple und der Investmentbank Goldman Sachs starten zwei Neulinge im Kreditkartengeschäft durch. Ihren Nutzern in Amerika bieten die Kooperationspartner einige Extras.

          Topmeldungen

          Johnson in Paris : Der eiserne Herr Macron

          Beim Besuch von Boris Johnson betont Präsident Macron die Einigkeit Europas – und bekennt sich zu seinem Ruf, in der Brexit-Frage ein Hardliner zu sein. Zugeständnisse will er gegenüber dem Gast aus London nicht machen – erst recht nicht beim Backstop.

          FAZ.NET-Serie Schneller schlau : Kind oder Porsche

          Die Frauen in Deutschland bekommen ihr erstes Kind deutlich später, im Durchschnitt sind sie mittlerweile älter als dreißig Jahre. Wie aber hängt die Kinderzahl mit dem Bildungsgrad zusammen? Und was kostet ein Kind eigentlich, bis es erwachsen ist?
          Alaa S. am Donnerstag vor Gericht in Dresden

          Messerattacke auf Daniel H. : Lange Haftstrafe im Chemnitz-Prozess

          Im Prozess um den gewaltsamen Tod des 35-jährigen Daniel H. hat das Landgericht Chemnitz den Angeklagten Alaa S. zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Prozess fand aus Sicherheitsgründen in Dresden statt.

          Disney-Schauspieler in Kritik : Echte Menschen sind anstrengend

          Walt Disney macht aus Zeichentrick-Klassikern erfolgreich Realfilme. Mit der Auswahl der Schauspieler geben sich manche Zuschauer nie zufrieden. Aber wie sollen Menschen denn je einer Zeichentrickfigur entsprechen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.