https://www.faz.net/-gv6-aazk1

Börsenwoche : Höhere Dividenden — trotz der Corona-Pandemie

Die Dividenden der Dax-Autowerte sind erstaunlich solide ausgefallen. Bild: AFP

Die Dividenden-Saison überrascht Anleger positiv. Obwohl die deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr um 5 Prozent eingebrochen war, schütten viele Aktiengesellschaften hierzulande sogar mehr aus als im Vorjahr.

          1 Min.

          Nach einem Dax-Rekord auf 15501,84 Punkten zum Wochenbeginn war die zurückliegende Börsenwoche eher mau: Insbesondere Pläne von Joe Biden für eine höhere Besteuerung vermögender Amerikaner belasteten die Stimmung. Die Signale der EZB am Donnerstag, ihre Geldpolitik expansiv zu halten, stützten den Index nur vorübergehend. Doch das scheinbare Desinteresse trügt: „Die EZB-Politik ist sehr wichtig für die Entwicklung der Aktienmärkte in der zweiten Jahreshälfte 2021“, hebt Andreas Hürkamp hervor, Dax-Fachmann der Commerzbank. So liege bei vielen Dax-Aktien die Bewertung auf einem Zehn-Jahres-Hoch: Für BASF zahlten Investoren das 16-fache der für 2021 erwarten Gewinne, für Siemens das 22-fache und für Linde sogar das 31-fache.

          „Das Versprechen der EZB, auf den jüngsten Anstieg der Inflation nicht mit einer wenigen expansiven Geldpolitik zu reagieren, ist ein entscheidender Treiber für diese hohen Bewertungen“, sagte Hürkamp der F.A.Z. Sollte ein unerwartet hartnäckiger Anstieg der Inflation in den kommenden Monaten Diskussionen an den Kapitalmärkten auslösen, ob die EZB ihre sehr expansive Politik überdenken muss, würde das seiner Meinung nach zumindest zwischenzeitlich zu einer deutlichen Korrektur der Bewertungen für Dax-Aktien führen.

          Erfreuliche Dividenden-Saison

          Erfreuliche Nachrichten für Investoren kamen gleichwohl von der Dividenden-Seite: Die Dividendensaison für 2020 ist besser gelaufen als erwartet, obwohl die deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr um 5 Prozent eingebrochen ist. 29 der 30 Dax-Unternehmen haben mittlerweile ihre Dividende für 2020 verkündet. Das einzige Unternehmen, das noch fehlt, ist Delivery Hero, mit vermutlich keiner Dividende. Wie die Commerzbank zusammengestellt hat, haben 16 Unternehmen eine höhere Dividende angekündigt, während nur fünf ihre Dividende gekürzt haben. Insgesamt werden die dreißig Unternehmen knapp 34 Milliarden Euro ausschütten. Die Dividendensumme liegt damit sogar 1,2 Prozent über dem Vorjahreswert.

          Die größten Überraschungen kamen dabei von den deutschen Autoherstellern: Die Dividenden der Dax-Autoaktien sanken nur leicht von 5,6 Milliarden auf 5,1 Milliarden Euro. Der Sektor zahlt damit 15,1 Prozent der gesamten Dax-Dividenden. Die Versicherungsbranche hat den Autosektor mit 15,7 Prozent überholt.

          Die Dividendenrendite für den Dax insgesamt beträgt den Berechnung zufolge 2,3 Prozent. Damit liege sie 180 Basispunkte oberhalb der Rendite von „BBB“-Euro-Unternehmensanleihen (Laufzeit fünf bis sieben Jahre) und stolze 260 Basispunkte über der Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.