https://www.faz.net/-gv6-2hga

Händler-Tagebuch : Ein kleines Licht am Horizont?

  • Aktualisiert am

Aktienhändler zu sein ist für viele Laien-Börsianer ein Traumberuf. In einer Art Tagebuch gewährt ein Händler anonym Einblick in seine Gefühlslage während eines Handelstages.

          Nach einer erneut beschissenen Woche freue ich mich bereits auf die nächste!
          Die Umsätze waren wie in den vergangenen Wochen schwach, jedoch hatten wir einige Besonderheiten. Die beste Nachricht, die auch sofort für rege Umsätze sorgte, gab es zu SAP. Die Ankündigung, Vorzugsaktien in Stammaktien umzuwandeln, bescherte uns gute Umsätze und einen erfreulichen Markt. SAP3 wurden teilweise sogar über dem Vortagesniveau gehandelt, und die Stämme waren richtig knackig fest.

          Sofort kamen natürlich Spekulationen auf, welche anderen Kandidaten noch für eine Aufhebung der Vorzugsaktien in Frage kommen. Das wird deswegen gerne gesehen, weil die Vorzüge im Ausland wegen dem fehlenden Stimmrecht nicht so beliebt sind. Als Kandidaten kommen jetzt noch BMW, VW, Henkel, Fresenius, FMC und MLP in Frage. Bei BMW und Henkel ist die Situation schwierig, wegen der Ansprüche der Großaktionäre, die ihren Einfluss wahren wollen. MLP dagegen hat sich bereits zu einer Verschmelzung entschlossen, während Fresenius umd FMC dementiert haben, diesen Schritt gehen zu wollen. Der Kandidat mit der größten Wahrscheinlichkeit für ein Umtausch ist somit VW.

          Schöne Schaukelbörse

          Aber zu SAP gab es nicht nur positive Schlagzeilen. Die Gewinnwarnung aus den USA von Oracle war ein echter Schocker. Als Branchenkonkurrent kam daraufhin auch SAP kräftig unter die Räder. Heute zum Wochenausklang war damit wieder einmal alles geboten. Zu Handelsbeginn war die Stimmung zunächst grottenschlecht. Dafür sorgte schon der Nasdaq Future, der wieder einmal deutlich an Boden verloren hatte, woraufhin in Deutschland keiner mehr den Mut hatte, etwas zu kaufen. Also das gleiche Spiel wie in den vergangenen Wochen.

          Erst als sich der vorbörslich in London gehandelte Nasdaq Future sich ein wenig erholte, gingen auch die deutschen Börsen etwas besser. Als dann die USA aber doch schwach eröffnete, rutschten wir wieder ins Minus ab. Doch im Verlauf entschieden sich die Amis für die Pluszone, so dass auch wir einen freundlichen Wochenausklang erlebten. Schon Wahnsinn: zeitweise notierte der Nemax 50 unter 1.800 Punkte, um dann im Plus bei 1.893 Zählern zu schließen!!!!! Eine schöne Schaukelbörse das Ganze.

          Brot für die Welt mit Kamps

          Und wie erging es mir dabei. Ich hatte ein Paar Sun Microsystems zu kaufen und habe versehentlich das falsche Limit eingespielt. Damit war ich stolzer Besitzer von 6.400 ssy, die ich dann doch tatsächlich mit einem Gewinn von 484 Euro wieder los geworden bin. Auch ein blindes Huhn findet eben mal ein Korn. Ansonsten wurden hier ein paar Kamps gekauft, nach dem Motto, Brot für die Welt, beziehungsweise wohin sollen die noch fallen. Die Ausschläge in Kamps waren jedenfalls sensationell. Auf und Nieder mit Schwankungen in sehr kurzen Zeitabständen. Eigentlich denke ich über die Aktie wie über viele andere auch. Nach heftigem Kursverfall ein klarer Kauf!!!! Der Schlußkurs lag heute bei 10,99 Euro.

          Besonders schön gefiel mir ein Verkauf in der Chemie, auf den ich nicht näher
          eingehen kann, da die Order am Montag noch weiterläuft. Am frühen Morgen hatte ich eine Kauforder in SAP Vorzüge, die nach der schon erwähnten Oracle-Gewinnwarnung ja heftig unter Druck standen. Da entschloss ich mich, die Hälfte der insgesamt 30.000 Stücke, die ich den Tag hinweg im Interesse des Kunden besorgen sollte, zu kaufen. Das war eine weise Entscheidung, brachte sie mir doch am Ende 12.400 Euro. Der Job macht natürlich immer dann Spaß, wenn man Geld verdienen kann. Aber in diesem Jahr war es damit ja noch nicht so dick!

          Weitere Themen

          Ölpreis steigt auf Vierwochenhoch

          Spritpreise kaum verändert : Ölpreis steigt auf Vierwochenhoch

          Im Zuge der Spannungen am Persischen Golf und im Vorfeld des Opec-Treffens ist der Ölpreis zuletzt auf ein Vierwochenhoch gestiegen. An den Tankstellen wirkt sich die Erhöhung bislang nicht aus.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.